Sweet Lena + Misumena vatia

 

Die Bartiris “Sweet Lena” als Kinderstube für Veränderliche Krabbenspinnen – Misumena vatia

 

Wahrscheinlich ist dies Mama-Spinne: ein ausgewachsenes Exemplar derselben Art.


Misumena vatia baut zwar kein Netz, sondern lauert ihrer Beute mit nach Krabbenart weitgeöffneten vorderen Beinpaaren auf und faßt blitzschnell zu, und zierlich tanzen auch. So sieht es zumindest aus.

Advertisements

6 Gedanken zu “Sweet Lena + Misumena vatia

    • Ja, das sieht wegen der Farben so aussergewöhnlich aus, und ich kenne es auch nur von Krabbenspinnen, dass sie gern in so einem „Blumenpalast“ von Bartirisblüte lebt und lauert.
      Bald blühen sie wieder, und ich hoffe Jahr für Jahr darauf, dass sich hier auch solche weissen Spinnen-Prinzessinnen einfinden. Eine sah ich im letzten Jahr.

      Gefällt 1 Person

      • Das hört sich fast an, wie das Taj Mahal der Spinnen: Bartirispalast. Sie sind wohl recht wählerisch. Sehen selbst fantastisch aus und wählen dann auch noch so exquisite Wohnorte. Mir fällts bei manchen Spinnentieren zwar ein wenig schwer, „hübsch“ zu sagen, aber sie sind außergewöhnlich !! Auch dieses Weiß – ist doch eine eher ungewöhnliche Farbe bei Insekten..

        Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s