Rettet die Worte – Save The Words

 
oh, all those bizarre words, squawking and waiting for someone who cares for them, feeds them, takes them out and … they wait to be adopted by someone. Hund  I loved the idea, and adopted „inobligality“ which means feeling not to be obliged to be kind, but to be if by will. So I did not order the T-shirt. ^^ Needs log-in, for to get a certificate, even if you don’t buy that shirt.
Owner: „Oxford Fajar Sdn. Bhd., a subsidiary of OUP, is one of the oldest publishing houses in Malaysia“ – nice advertisement, somehow.
 
Wirklich herzergreifend: es geht zu wie im Tierheim und irgendwie ist es das auch – ein Asyl für Promenadenmischungen, Druckfehlerbastarde, von arroganten Rassewortbesitzern einfach ausgesetzt, und streunende Rechtschreibausreisser auf der Suche nach einem Zuhause: all diese bizarren Wortgeschöpfe hüpfen an dir hoch, wedeln  mit den Schwänzchen, quieken: „Nimm mich!“und hoffen, von dir adoptiert zu werden … leider muß man dazu einloggen. Die Seite ist eine Werbe-Idee, denn Eigner ist eine Verlagsgesellschaft: die Oxford Fajar Sdn. Bhd., die z.B. Oxford Dictionnaries in Malaysia verlegt.
Was ja nichts Unanständiges ist.
Ich habe mich für „inobligality“ (s.u.) entschieden: mir gefällt sein unabhängiger Charakter  und ich habe seine Bedeutung sofort umgesetzt, indem ich mich nicht verpflichtet fühle, das angebotene dazu passende T-Shirt zu kaufen. Smiley mit herausgestreckter Zunge praktizierte inobligality eben.
 
 
das ist es, mein Wort: inobligality. Wir gehen gerade gassi. Du darfst es gern streicheln – wenn es will. Smiley mit geöffnetem Mund

23 Gedanken zu “Rettet die Worte – Save The Words

  1. Ja.. ich kann auch keine herrenlosen Worte so an meinem Bein hochspringen sehen, ohne dass es mir die Tränen in die Augen treibt. Ich habe mich für einen kleinen Bastard namens "Mulomedic" entschieden. Man sagt, ja der Hund ähnelt dem menschlichen Besitzer. Das Wort dann wohl auch? Und Mulomedic ist ein Arzt für genau: "ESEL". Und damit mein neugewonnener Freund zu Hause nicht so alleine ist (reicht ja, wenn ich trübsinnig die Wände anstarre). und weil ich grade so medizinisch unterwegs war, und weil es grad so in meine deprimierte Stimmung passte, habe ich noch ein zweites Wort adoptiert: "odynometer". Ein medizinisches Gerät mit dem man Schmerz messen kann. Was es nicht alles tolles gibt.. 😛

    Gefällt mir

  2. @ Frede – ich bin nicht sicher, wie alt inobligality ist, nicht einmal welchen Geschlechts: ich vermute, es ist Teil des Wesens dieses Wortes, daß es nicht so ganz festlegbar ist; aber ein verspieltes Ding auf jeden Fall ^^@ Doctor H. – wie\’s scheint, bestätigt sich die Vermutung, daß sich Wesen zusammenfinden, die ergänzen oder widerspiegeln, was jeweils dem anderen fehlt. Dann wäre also der Mulomedic eine Art odynometrisch verordneter Blindenhund für dich. :-)Hast du ein T-Shirt geordert?

    Gefällt mir

  3. @pipu – Nööö.. vergessen… aber ich werde mir gleich bei Doc Morris eine gelbe Armbinde mit 3 schwarzen Punkten bestellen… 😉

    Gefällt mir

  4. @ Cyntia – tausende, vermutlich – in aller inobligality kannst du ja mal gucken. Und als erste gute Tat zum Erhalt es hier verwenden ^^

    Gefällt mir

  5. @cyntia – Ja, hier gibt\’s tausende schöne Worte. Ich als Mulomedic (dessen Bedeutung Maultier-Veterinär ist, darüber hinaus bin ich dessen Adoptiv-Vater, und da ich mich dazu verpflichtet habe, mein Wort zu verwenden, wann immer es geht) sage: "es sind genug Wörter für alle Esel dieser Welt vorhanden!!" Was du selbstverständlich nicht persönlich nehmen sollst. *LOL*

    Gefällt mir

  6. @pink puzzlible @doc … Oh man schäm mich richtig… ich konnt mich noch nicht entscheiden welches Wort ich adoptiere und meine Freundin hat mich gefragt ob man auch ne Wagenladung unnützer Worte dort auch hinbringen kann…. lach…

    Gefällt mir

  7. oh namen verkehrt geschrieben… verbessere mich "pink puzzible" lach…. ich sollte mir ein Wort holen was zu mir Falschschreibesel passt… ich geh ja schon und hol mir eins…

    Gefällt mir

  8. Sachen gibts ^^ Hab mich gestern schon an anderer Stelle über dein Adoptivkind gewundert, aber ich war zu müde um nachzuhaken. Auch wenn\’s nicht so hierher passt … mich würde grad noch mehr interessieren, wo man diese Wortbilder kreieren kann. Was ich da gebastelt habe, gefällt mir noch nicht so wirklich.

    Gefällt mir

  9. @ Anette – das Wortbild? das obere ist ein screenshot von der Seite und das untere, das Zertifikat, habe ich als "Adoptionsurkunde" von dort gemailt bekommen. In dem Moment, wo man eines adoptiert, ist es aus dem Rennen dort – wenn du dir einfach so eins aussuchst, ist es nicht exklusiv und jemand anderes könnte das Gleiche haben. Du willst dir so einen Streifen basteln mit dem Wort drauf – als Bild? wie wärs mit altem Papier-Hintergrund? > http://www.bildburg.de/texturen/werkstoffe/papierundkarton/index.html – das kannst du zurechtschnippseln, färben ….@ Cyntia – einfach an \’Kim Possible\‘ denken, da hab ich die Idee geklaut. ^^

    Gefällt mir

  10. Immer streckst du mir die Zunge raus *heul* Hab das mal getestet … aber ist mir dann doch zu viel Schriften-Chaos im Moment. Bin wohl doch immer noch in der (Selbst-)Findungsphase und bleibe dann doch erst einmal beim Selbstgebastelten 😉

    Gefällt mir

  11. Aber `hallo!`… ich als nich Oxford-English-Gelehrter mach´gerade nur große Augen 😉 Hast Du Dich schon mal mit netten Blind-Textchen vergnügt?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.