Woooooooohooooooo

Es war einmal ein Wäldchen – ihr kennt es aus den Fotoalben, auf einem Hügel oberhalb von Neusiedl am See, dem ‚Kalvarienberg‘, das wurde nun abgeholzt. Das finde ich sehr schade, da es hier sowieso viel zu wenig Bäume gibt.

 

Es soll wegen des zwar sakralen, aber hässlichen „Baudenkmal“ geschehen sein. Ansehnlicher war die Kalvarienberg-Gruppe mit den Leidensstationen bis zur Kapelle hinauf im Grünen eingebettet, ganz bestimmt. Bongo ist auch sehr unzufrieden, und ich tröstete ihn mit einer Fortsetzung des Spazierganges in die Weinberge hinein, wo er zwischen Schnee-Resten vielversprechende Löcher fand, die nach den grasgepolsterten Nestern und Walnussvorräten von Nagetieren rochen:

 
Fotos vom 23. Februar 2010 am Kalvarienberg in Neusiedl am See, Burgenland, Österreich – bitte die kleinen Bilder zum Vergrössern anklicken. 
 

16 Gedanken zu “Woooooooohooooooo

  1. I passed by a fresh clear cut a few days ago. What was once a scenic view from the side of a mountain is now a barren hillside. Every living thing has been cut down to feed a paper mill. It’s such a tragedy!

    Gefällt mir

  2. Here in Edmonton, we plant trees in our yards. Almost every yard in Edmonton has at least 1 tree. The city plants trees on the boullivards and in the medians on the roads. The older areas have beautifull big old trees. Edmonton is one of the greenest cities in Canada. Here in Canada it is now law that the paper companies must replant the areas that they cut, and the old growth areas on the west coast of Canada are now becoming parks that cannot be cut down. There is still to much clear cutting happening. Some of our mountains are still bare from the clear cutting of years ago.

    Gefällt mir

  3. If they only cut the old growth it would be different but clear cutting drives the wildlife out when the habitat and the food sources are destroyed. The replacement trees the loggers and coal companies plant are "trash trees"; rapid growing and little more than big weeds.

    Gefällt mir

  4. Ich frage mich bei solchen Aktionen immer, wer SO ETWAS zu entscheiden/verantworten hat. Frei nach dem Motto: ‚Verschandeln wir die Landschaft, weg mit den Bäumen…‘ – hier hauen sie auch ganze Wälder um… *grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr*

    Gefällt mir

  5. Bei Nutzholzanpflanzung lasse ich mir das sogar noch eingehen, daß "geerntet" wird – dies hier ist kein Nutzholz, sondern ein Gehölz, das sich im Laufe der Zeit hübsch schattig um die Anlage eines Kalvarienberges gebildet hat (den man als protestantisch großgewordener Agnostiker ohnehin nicht zu würdigen weiß) – es erinnert sich auch von den alten Leuten keiner, daß es je anders war als bewachsen, außer wahrscheinlich, als das Ganze vor rd. 140 Jahren von einem wohlbegüterten Anwohner des Ortes gespendet worden war. > http://www.sagen.at/doku/kalvarienberge/neusiedl_am_see_kreuzweg.html – und um dieses sakrale "Baudenkmal" wieder hervorzuheben (ein Zeichen unserer beängstigend neoreligiösen Zeiten?) hat man einen der wenigen Schattenplätze in einer ansonsten sehr baumarmen, sommerheißen und trockenen Region abrasiert, deren Regionalpolitiker ständig das Wort "Naturtourismus" auf alles draufdrucken: *doppelgrrrrrrrr…….*

    Gefällt mir

  6. nochmal grrrr…..denn dadurch entstehen dann auch die Erdrutsche….Paul schmückl würde sich im Grabe drehen….Und was hatte diese Aktion für einen Sinn?Wird das zugebaut?

    Gefällt mir

  7. echt da haben die *Naturfreunde* mal wieder komplette Arbeit erledigt ohne das Gehirn einszuschalten…sich dann aber wundern und jammern wenn Natur zurück haut ! … wirklich ätzend solche Doppelmoral … wir müssen die Natur bewahren und zack ist ein ganzes Waldstück weg *tz *!

    Gefällt mir

  8. das Abholzen scheint sehr in Mode zu sein. Hier in meiner schönen Parkähnlichen Wohnsiedlung fällen Sie auch alle Bäume. Die sind vor 60 Jahren gepflanzt worden, und jetzt sind sie viel höher als die Häuser. Einige sind wohl zu nah an den Häusern gepflanzt worden. Bei Sturm klopfen die Bäume mal ganz nett an die Fenster, und bitten um Einlass, manch armdicker Asz plumpst auch mal aufs Dach und zerdeppert ein paar Dachpfannen, und ein wahrer Astregen liegt immer auf den Parkplätzen und Autodächern.. Ich seh ein, dass dann mal beschnitten wird. Aber gleich abholzen? Und dann werden nicht mal neue Bäume gepflanzt, die dann weiter weg von den Häusern stehen, da die Rasenflächen dazwischen groß genug sind. Kostet ja Geld.

    Gefällt mir

  9. Tina, es ist tatsächlich am Rande des Hügels Bauland umgewidmet worden, aber auf dem Hügel selbst nicht – eben wegen dieses Kalvarienberges wird das auch nicht der Fall werden, denn den möchte man als Sehenswürdigkeit anscheinend stärker hervorheben – was ihnen rein optisch ja nun auch glänzend gelungen ist: man sieht die Kapelle und die Bildtafeln / Stationen nun schon von weitem. Sogar den häßlichen Blechpapierkorb oben vor der Kapelle, der vorher gnädig im Schatten eines Baumes stand. Und die Baumstümpfe natürlich. Man kann es sich als Norddeutscher nicht richtig vorstellen: diese Kalvarienberge werden tatsächlich an Karfreitagen noch im Rahmen eines Gottesdienstes begangen, es ist alles andere als eine in Vergessenheit geratene stadtgeschichtliche Kuriosität. Nachdem hier gegen Ostern, also Ende März / Anfang April aber schon Kurzehosenwetter ist, wird den Kreuzweg-Gehern nun schön warm werden, andererseits wird kein lästiges Vogelgezwitscher mehr die leidvolle Andacht stören. Eins haben sie allerdings erreicht: am vergangenen sonnigen Wochenende sind außergewöhnlich viele Leute den Hügel hochgegangen, um sich das Ausmaß des Elends von nahem anzusehen. Wahrscheinlich sind die Arztpraxen diese Woche alle überfüllt: lauter Patienten mit Schleudertrauma – vom Kopfschütteln.

    Gefällt mir

  10. Hm naja Ostergottesdienste sollen wohl auch so eine leidvolle Angelegenheit sein. Ich wünsche ihnen gesunde +30°C im Schatten und die Renaturalisierungsbeauftragten sollen gefälligst daran teilnehmen… …dann sehen sie, was sie angerichtet haben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..