Es war am 1. Juni 2007 …

… daß ich den Space hier geöffnet habe.

26052007 roteRose GP

– 3 Jahre sind  eine Menge Zeit. Währenddessen bin ich hin und wieder wie ein Sturmwind durchgefegt und habe dieses und jenes gelöscht, was ich später doch wieder reanimiert habe … der Windows Live Writer ist eine sehr sinnvolle Erfindung. Wie schön, wenn man sich wenigstens in diesem Raum im Hinterfragen der eigenen Motivationen üben kann, ohne daß einem der Himmel auf den Kopf fällt.
Die Diskussionen, wie man „richtig“ bloggt, haben mich noch nie sonderlich interessiert, die ‚Denkmalsschützer‘ unter den Spacern hatten ihre liebe Not mit mir, und ich mit ihnen auch.
Einige Kontakte kamen und gingen, andere  werden mir hoffentlich auch weiter bleiben. Einiges, was ich in der Vergangenheit gedacht hatte, würde ich heute nicht mehr so empfinden, aber genau deswegen.
Nein, das braucht auch keiner zu verstehen, außer mir … und dazu paßt mein Eintrag vom 1. Juni 2007:
 
„.. und das ist dann ganz lustig, weil – ja, das vergessen wir jetzt wieder … das heißt, Sie können´s ja gar nicht vergessen, weil ich´s Ihnen nämlich nicht sagen werde.“
 
 
Animoticon
Advertisements

19 Gedanken zu “Es war am 1. Juni 2007 …

  1. Glückwunsch zum SpaceGeburtstag, :-)Wie bloggt man denn falsch? Antwort passt auch : ".. und das ist dann ganz lustig, weil – ja, das vergessen wir jetzt wieder … das heißt, Sie können´s ja gar nicht vergessen, weil ich´s Ihnen nämlich nicht sagen werde." Und, heute sieht es hier sehr schokoladig aus….schmatz…..Ja, wenn man die Jahre wieder mal liest…zwischen den Zeilen steht viel. Ich könnte bei mir nichts löschen.Noch einmal…sie werden uns sowieso raustragen müssen, egal wieviel Updates, Änderungen etc. sie sich ausdenken! #

    Gefällt mir

        • Du wirst es gesehen haben? heute morgen in der Mail:“Fotos: Fotos, die nicht Teil Ihres Blogs aber Teil von Windows Live sind, verbleiben bei SkyDrive, und Sie können sie weiterhin für andere Personen freigeben, wenn Sie möchten. Fotos, die Teil Ihres Blogs waren, werden migriert, wenn Sie Ihren Blog migrieren möchten. Wenn Sie andere Module hinzugefügt haben, die von anderen Diensten bereitgestellt und mit denen Ihre Fotos freigegeben wurden, werden diese Module nicht migriert.“ endlich mal eine klare Aussage. Puh.

          Gefällt mir

  2. ich habe z.B. gegen Regeln verstoßen, die da heißen: a) du darfst nichts ändern oder löschen, was du einmal veröffentlicht hast b) du sollst auch keine Kommentare löschen c) du sollst keinen anderen Space haben d) du sollst nicht unverständlich sein oder rätselhaft oder kryptisch oder – ‚keine Scheißintellekuelle sein‘ eben … falls ich etwas vergessen habe zu erwähnen, dann verstößt das gegen Regel e) … äh … also … na, egal. Ja, Tina: sie müssen uns raustragen.

    Gefällt mir

        • ich habs nochmal versucht zu finden: also – privatsetzen und ausgewählten Personen zugänglich machen ist eine Option, jemanden einzeln davon azuhalten, deine Seite zu sehen oder (per Subskription oder RSS-Feeeds) zu abonnieren, ist unmöglich. Wenn dir jemand mit seinen Kommentaren unangenehm ist, mußt du sie zwar trotzdem lesen, aber du kannst einzelne URLs in die Warteschlange schieben lassen, wo du sie vor dem Veröffentlichen genehmigen kannst / mußt.

          Gefällt mir

          • So habe ich es bisher gemacht. Ist doch aber dösig, wenn man die MailNachricht bekommt, jemand Grummeliges hat subscribt…und man kann das nicht verhindern. Habe „solche“ in die Blockierliste gesetzt.
            Nun denn, dachte schon, ich wäre zu dösig das zu finden. Denn bei E Mail Subsies kann man löschen, nur bei „echten“ Subsies nicht.

            Gefällt mir

            • Manchmal hat man eben Besucher von denen für einen persönlich eine „Bitte-nein!“-Ausstrahlung ausgeht (du weißt ja: ich bin allergisch auf eine gewisse Art), meistens regelt sich das von selbst nach einiger Zeit …
              – ich kopier mal eben, was ich gestern bei Anette in anderem Zusammenhang kommentiert hatte: „[…blablabla]… – davon bekommt man nur lauter Miesepeter und Fanatiker auf seinen Blog. Ich „rieche“ die mittlerweile schon von weitem – manchmal wird man sie wieder los, wenn man ihre Gehirne mit etwas überfüttert, das sie nicht verstehen, manchmal mit Langeweile :-))) […]“
              so in etwa.

              Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s