Eisraupen, Eisblätter, Eis…

 

Zauberhaft eisige Fotos vom 28. Dezember 2010 in der Feldmark zwischen Lüchow und Wustrow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen; zum Vergrössern bitte die Bilder anklicken.

13 Gedanken zu “Eisraupen, Eisblätter, Eis…

  1. Snore med jakke. 🙂 Der Bernstein, dernochkeinerist, ist wunderschön. Den hätte ich bestimmt irgendwie mitgenommen, oder war er noch zuuu weich?
    Die Eichenblätter sind auch toll. habe ich gesehen, sie überfroren mit Eis, dann fiel das Blatt heraus und übrig blieb die Eishülle. Ein kleines Kunstwerk.

    Gefällt mir

  2. Nachdem ich nicht nur düringigsche, sondern auch ostpreußische Vorfahren habe, die in ihrer Sentimentalität an keinem Bernsteinschuck vorbeigekommen zu sein scheinen, habe ich ganze Schubladen voll davon. Manchmal trage ich sogar etwas davon. Darum kann der Kirschbaum seinen Schmuck behalten.

    Gefällt mir

    • na dann, wer hat…;-) Leider wird oft der Bernsteinschmuck sehr…hm….einfallslos kreiert. Dabei könnte man so herrliche Dinge daraus machen. Auch finde ich es schlimm, wenn er mit Silber verarbeitet wird. So ein warmer Ton dazu wertet das optisch ab….finde ich.

      Gefällt mir

      • Es gibt ganz wenige goldverarbeitete Stücke – mir gefallen die aber auch nicht, wobei ich nicht sicher bin, ob es Gewohnheit ist. Alpiner Trachtenschmuck ist auch mit Silber verarbeitet – das Edelmetall der einfachen Leute eben.

        Gefällt mir

  3. Pssst … ich störe ja nur ungern eure kleine Fachsimpelei über Bernstein und Schmuckverarbeitung…

    wollte nur kurz anmerken, dass ich trotz der Schönheit deiner Fotos froh bin, wenn die Kälte irgendwann geht und man wieder unvermummt die Hütte verlassen kann 😉

    Schade, dass die Natur oft dann die schönsten Motive bietet, wenn’s draußen ungemnütlich ist.

    Gefällt mir

    • Ich freue ich auch an solchen Anblicken.
      Das Bild war an einem wilden Sauerkirschbaum entstanden, der schon einige Jahrzehnte alt ist und jeden Sommer Unmengen kleiner bittersüß-saurer Kirschlein trägt, die anscheinenend außer den Vögeln, Bongo und mir keiner mag.
      Diese Art Eis, die plötzlich alles in Skulpturen-Kunst verwandelt, finde ich auch wunderbar. Danke, Britta. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.