Abends zwischen halb neun und halb zehn

 

Ein herrlicher Abend: der Sturm hat sich gelegt und die schwarzen Wolken sind abgezogen, fast ohne Regen dazulassen – der Boden war wenige Minuten später wieder trocken. Aber windig genug, um die Akeleien zu verwackeln, ist es allemal. Sie freuen mich, denn es sind keine gekauften, sondern Sämlinge aus dem ‘alten’ Gartenteil. Fast direkt nebenan auf der Wiese: Pferde, Hasen, Rehe, Vögel in Abendstimmung. Der Mond ist beinahe voll, und am Himmel wird die Abendsonne über Lüchow von einem ‘Sonnenhund’, einem Halo begleitet, ein Zeichen für Eiskristalle in der Luft. Kein Wunder, es ist der letzte Tag der ‘Eisheiligen’. Ja, das ist schon wieder dieses spezielle Rapsfeld – mit den Bäumen ist es einfach das Hübscheste in der Nähe. Und noch ein weiteres, dämmerungsverwackeltes Bild, das unbedingt dazugehört: Kühe am Abend; ich weiß nicht weshalb, aber abends wirken sie irgendwie gefühlig.
Fotos vom Abend des 15. Mai 2011, im Garten, über den Zaun gesehen und bei einem Spaziergang bei Lüchow im Wendland, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.