Mit Libelle

Als ich noch sehr klein war, hatten wir einen Kleingarten in der Nähe des Flusses. Eines sonnigen Sommertages öffnete ich die Tür der Gartenlaube – ich erinnere mich an den ihr eigenen Geruch und das Geräusch, das ich im Dämmerigen hörte: eine große Libelle hatte sich in einer Spinnwebe am Fenster verfangen. Ich spürte ein jähes Angstgefühl, als wäre ich sie. Die Libelle schlug mir mit ihren Flügeln auf die Finger, mit denen ich das Spinnennetz zerriss, dann schwirrte sie zur Tür hinaus, in die Sonne. Dies fiel mir ein, als ich das erste Apophysis-Bild des Tages sah, (schwarzweiss, wie passend zeitgemäß! obwohl meine Erinnerungen farbig sind ^^)

2011-07-08-A7-Libelle800.jpg

… und dachte daran, wieviele Menschen ihr Leben mit einer solchen gefangenen Libelle im Herzen ausfüllen.

 

11 Gedanken zu “Mit Libelle

  1. Liebe puzzle * ich bin sehr angetan von deinem neuen Theme: Chateau von Ignacio Ricci. da kann man auch wieder besser lesen ~ lieber verwirrt als gelangweilt.

    einfach sympathisch. auch dass du eine Libelle gerettet hast. (H)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.