Nicht jeder, der Schlangenlinien geht, hatte ‚einen im Tee‘

– auch wenn es dazu kühl genug wäre, aber zur Zeit muß man, zumindest bei uns auf dem Lande, wieder aufpassen, wohin man tritt, denn überall sitzen winzigkleine Erdkröten, ca. 2 cm lang und braun wie Erdklümpchen:

2011-07-30-lsss-011-erdkroete

junge Erdkröte – Bufo bufo
Sie scheinen sich auf den Feldwegen zu wärmen. Diese hier war morgens so ausgekühlt, daß sie gar nicht weg konnte. Erst nach ein paar Minuten auf der Hand begann die Haut an der Kehle wieder zu „flattern“ und das Tierchen begann zu krabbeln.
Abends bin ich mit Bongo durch eine weiße Nebelschicht gelaufen, die sich, von den Gräben ausgehend, um halb zehn auf einmal ausbreitete – immer schön im Zickzack um alles herum, was nicht eindeutig als bloßer Erdbrocken erkennbar war; nachdem gerade die ersten Stoppelfelder umgepflügt worden sind und die Traktoren Erde auf die befestigten Wege gebracht haben, eine ziemliche Aufgabe. Nicht selten hüpfte doch noch einer im letzten Moment beiseite, z.B. ich.
Advertisements

12 Gedanken zu “Nicht jeder, der Schlangenlinien geht, hatte ‚einen im Tee‘

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s