2 Fotos / 2 Jahre

Es ist zwei Jahre her, seit ich am 22. September 2009 das erste Foto von Bongo auf einer Webseite gesehen habe, als er gerade knapp 6 Monate alt war und noch in der Auffangstation für Straßenhunde in Bosnien. Mag sein, daß diese Art von Hilfsorganisationen, die Straßenhunde aus Tötungsstationen verschiedener europäischer Länder vermitteln, generell mit einem kritischen Auge betrachtet werden sollten im Hinblick darauf, ob wirklich nur der Hilfsgedanke dahinter steht, aber wer sich die Fotos auf den verschiedenen Webseiten solcher Organisationen ansieht, wie das Schicksal der Nichtvermittelten ohne die Aktivitäten dieser Vereine aussähe, und dann noch meint, das sei doch auch ganz okay, ein Problem so zu lösen, fällt in meiner guten Meinung ziemlich durch. Das aber nur nebenbei.

In diesem Blog hatte ich eigens eine Kategorie ‚Bongoland‘ eingerichtet für Beiträge, die sich um Bongo drehen oder Fotos von ihm zeigen. Damit nicht genug: ab heute hat er einen eigenen WordPress-Account, > b0ng0, um mit mir als Hilfsschreibkraft mit Gleichgesinnten auf Augenhöhe kommentieren zu können. Nur, falls sich jemand wundert, der zufällig darüber stolpert: ja ich weiß davon, er hat meine Erlaubnis.

Advertisements

20 Gedanken zu “2 Fotos / 2 Jahre

  1. Unsere Hündin wird Bongos Blog sicher häufiger mal besuchen .. und wie wir sie kennen, sehr genau verfolgen! Sie ist außerdem im ähnlichen Alter. Da haben die sich sicher noch was zu sagen und zu schnüffeln. Zumal sie auch einen Migrationshintergrund hat. 😉

    Gefällt mir

    • Entspannter? Nein, das kann man nicht sagen: er war nie nervös oder zappelig. Aber er hat sich früher mit allen Hunden vertragen. Das ist nicht mehr so. Er ist zweieinhalb Jahre alt, erwachsen. Viele Hunde, Rüden und Hündinnen, verhalten sich ihm als kastriertem Rüden gegenüber unausstehlich. Er ist vergißt das nicht, und will mit denen nichts mehr zu tun haben.

      Gefällt mir

      • Ich meinte eher so im Sinne von angekommen… …er fühlt sich sichtlich wohl in seiner Haut… …vielleicht bilde ich mir das aber auch nur ein, weil ich denke, dass er viel durchgemacht hat und jetzt in einer so tollen Familie ist und sich dort richtig wohl fühlen kann… 😉

        Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s