Altbekannt (- die Bongo-Version) | walking on memory lane

Bongo: Hier sind mehr Bilder von meinem Ausflug in die Vergangenheit, nach Neusiedl am See in Österreich. Puzzle bloggt da ja alles mögliche, Blumen und so, und schreibt Zeug, das mich nicht so interessiert als Hund, aber ihr könnt da ja auch mal gucken. Diese Bilder hat sie heute gebloggt, könnt ihr ja mal alle ansehen, aber PFlanzen sind für mich nicht so wichtig wie diese beiden:

 

Ich kannte mich natürlich sofort wieder aus, und war – falls es jemand wissen will – erfolgreich. | I felt at home – there are certain smells, I won’t forget, or good old  places to dig for mice.

9 Gedanken zu “Altbekannt (- die Bongo-Version) | walking on memory lane

  1. Hallo Bongo, du scheinst die richtige Ausdauer für die Mäusejagd zu haben. Beim Erschnüffeln bin ich auch ganz gut, nur das Graben mag ich nicht so gerne. Meine Leute meinen jedenfalls, dass mir das Aufstöbern besser gelingt. Irgendwie scheinen sie immer erwähnen zu müssen, dass mein Vorgänger ein vorzüglicher Mäusejäger war. Coole Gegend übrigens, ob es dort Geflügel zum Aufscheuchen gibt?
    Gruß Socke

    Gefällt mir

    • Fasanen – Socke! jede Menge Fasanen, und sie sitzen überall, auch ganz nah am Weg, weil die gefüttert werden von den Menschen, die da jagen. Wie Hühner ohne Stall. Wir dürfen sie nicht haben, aber jedenfalls können wir nichts dafür, wenn die mit Geschrei hochfliegen sobald man näher kommt, oder? Nervöse Viecher, die.

      Gefällt mir

      • Klingt wie ein Geflügelparadies, jedenfalls bis die Jagdsaison eröffnet ist. Aber bei uns hier ist es auch nicht schlecht, was Geflügel angeht. Manchmal weiß ich allerdings nicht, was nervöser ist – meine Leute oder die Hühner, wenn ich am Stöbern bin … Vor ein paar Tagen habe ich 7 Fasane aufgeschreckt und war richtig zufrieden mit meiner Arbeit … für diese Freude nehme ich ein bisschen Ärger in Kauf 😉 Gruß Socke

        Gefällt mir

        • Liebe Socke, genau das ist es: ein Fasanenparadies. Sie sitzen das ganze Jahr über vor gefüllten Futtertrögen voller Mais und sie sind viele. Sie kommen direkt an die Häuser heran, die am Ortsrand stehen, und die Hähne sitzen dort im Gebüsch und veranstalten Schrei-Wettkämpfe. Die sind unglaublich doof und stur, selbst wenn man Steine nach ihnen wirft, hüpfen sie nicht weg, es sei denn, sie sind getroffen. Hat Puzzle erzählt, die haben da mal in einem Mehrfamilienhaus am Wiesenrand gewohnt, als Prinz Unverzagt Baby war. Die hatte am Schlafzimmerfenster immer eine Handvoll Steine liegen, am Wochenende.
          Liebe Socke, ich glaube, wir beide würden das schon regeln, oder? B0ng0

          Gefällt mir

  2. Männo…die TinaFrau ist aber auch dösig….hat sie mir deinen Blog nicht gezeigt. Kann ja nicht alles alleine wissen….
    Sie ist im Moment etwas fertig…da passieren so viele dumme Sachen gerade.

    Trotzdem geht dóch alles weiter, oder..

    Find ich toll, dass du jetzt auch schreibst! Du scheinst ja viel rumzukommen…
    Heute abend schaue ich mir alles einmal in Ruhe an!
    Sei fröhlich angebellt!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.