Café, versatile

Kaffeetrinkende_GKurasov8.jpg

Die Kaffeetrinkende ist von Georgy Kurasov gemalt – einige seiner Bilder gefallen mir sehr. Lieblingsthemen sprechen an, Klischees orientieren, auch wenn der Widerspruchsgeist insistiert: Bin ich wirklich so berechen-, so manipulierbar? In eigener Sache will man doch nicht etikettiert und in Schubladen gesteckt werden, oder doch? Wozu gibt es Mode, Bestsellerlisten, Peer-Groups? Wenn man seine Schublade selbst auswählt, ist das natürlich ganz anders.
Zum Beispiel bei Blog-Spielen, Memes, Stöckchen, Awards, den Faschingsorden der Blogosphäre, Schneeball- und Gefälligkeitssystem von zweifelhaftem Wert, Angriff auf das gestalterische und intellektuelle Immunsystem, obwohl doch nur spielerisches Empfehlen von Blogs nach folgenden Regeln:
* sich zu bedanken / thank and link to the person who nominates you.
** 7 bisher vielleicht weniger bekannte Dinge über sich zu schreiben / share seven random facts about yourself.
*** den Award an 5 Blogger der eigenen Wahl weiterzugeben / pass the award to five more blogger friends.
**** sie davon in Kenntnis zu setzen / contact and congratulate the blogs nominated.

(niemand muss es sich per Widget auf die virtuelle Stirn kleben.)

* zu bedanken habe ich mich für „The Versatile Blogger“ Award bei > Philea’s Blog, Petra Gust-Kazakos Ich würde ihn ihr auch geben wollen, doch auch wenn das nicht ausdrücklich regelwidrig wäre, gefällt es mir noch besser, stattdessen zu schreiben, daß ich ihren stets anregenden Blog gern und regelmäßig lese und auch ihre Kommentare sehr schätze, wo immer ich sie sehe; zudem hat sie mich damit überrascht, daß sie sich vorstellen könnte, einen Häkeldeckchen-Flashmob zu entfesseln und daß sie einen solchen Spielzeug-Award entspannt annimmt und weitergibt.

 ** 7 bisher vielleicht weniger bekannte Dinge über mich, passenderweise verpackt in ein Mouseover-Bild-Puzzle:

                           

 Es folgt die Aufgabe *** den Award an 5 Blogger der eigenen Wahl weiterzugeben. Was nicht einfach ist, denn den hatten wir schon einmal hier  > „Wau! – I mean: wow!“ und somit haben ihn der haushundhirschblog , Störstoff ,  ringelnitz , Geknipselt und  Doras Tagebuch schon von mir bekommen.

1 *** D’abord, le premier bloggeur, je veux bien qu’il acceptera  „The Versatile Blogger“ -Award  est mon ami-blog breton,  > Gaël Loaëc / Paul Andrews, aimable poète et tout à fait ‚vers(e)atile‘.

2 *** Ensuite, et tout autant, c’est Zorro le Liévre qui s’apelle > Martin avec son blog bien étendu … aber das hätte ich auch auf Deutsch schreiben können, denn in Unterfranken bloggt man zweisprachig, über Gott und die Welt, Kunst, Politik und  das Leben.

3 *** Der dritte  „Versatile Blogger“-Award, den ich vergeben darf, geht ungewöhnlicherweise an einen noch ganz jungen Blog, an den > „Herbstbaum“, denn ich bin davon überzeugt, daß hier eine sehr interessante und vielseitige Persönlichkeit zu bloggen begonnen hat, und daß zu den wunderbaren Naturbildern und Gedankenanstößen noch vieles dazukommen wird, was nicht nur mir gefällt.

4 *** „The Versatile Blogger“-Award No. 4, Bongo and me agree on > Rumpydog from Tennessee U.S.A.! Rumpy is the main part of a blogging team, where also cats rise to speak, and it is always both  fun and interesting to see them do poetry, rants, interviews or, actually for example,  letters to Santa written by other pets. I have even seen a rat being a guest there, recently!

5 *** Jeden Tag freue ich mich auf neue Veröffentlichungen des 5. Blogs, dem ich den 5. Award  gebe: > Laura Zeitlos. Ihre Bildgestaltungen sind eine reine Augenfreude und Überraschung, darum ist „vielseitig“ ganz bestimmt eine passendes Prädikat.

 **** und nun bleibt mir nur noch die Tour durch die nominierten Blogs, um jeden persönlich davon in Kenntnis zu setzen. So schnell werde ich damit nicht sein, darum vorab hier den fünf Genannten meine Gratulation, ihnen (und auch allen Nichtgenannten) ein Danke für ihre Blog-Aktivitäten.

%nbsp;

11 Gedanken zu “Café, versatile

  1. Ah, liebe Puzzle, das ist eine wunderbare Umsetzung der „Spielregeln“, insbesondere das Bild-Puzzle : ) Wassermelonen mit Mozarella – muss ich mir für nächsten Sommer merken, diesen Sommer liebte ich Erdbeeren mit Rukola und Mozarella. Die Uhr gefällt mir auch, ich mag alte Uhren sehr gern und habe etliche (wertlose, aber hübsche) geerbt, alle kaputt, aber das macht mir nichts. Das Plüschtier sieht witzig aus – was mag das sein? Ich hab noch immer welche aufgehoben, mein allerestes zum Beispiel, ein Häschen, reichlich ramponiert, oder auch ein Dromedar, das meine Oma mir mal genäht hat. Eher dekorativ als zum Kuscheln geeignet. Alte Begleiter seit Kindertagen, die kann man ja nicht einfach weggeben ; )

    Gefällt mir

    • Vielen Dank, Petra, es freut mich, daß es dir gefällt. Erdbeeren mit Mozzarella und Rukola – das probiere ich dann! ‚Wertlos‘ ist immer sehr relativ; ich habe auch noch die Kuckucksuhr meiner Eltern aus den 50er Jahren, eine Kindheitserinnerung. Meine Plüschtiere und Puppen hatte ich ziemlich radikal ausgemustert, denn nicht alle mochte ich, die ich geschenkt bekommen hatte, seltsam ist das gewesen. Und die Namen ….

      Gefällt mir

      • Der Wert der Uhren ergibt sich bei mir eher über diejenigen, denen sie einmal gehört haben, Erinnerungsstücke. Puppen habe ich auch keine behalten, die meisten Plüschtiere sind, glaube ich, in einer Kiste bei meinen Eltern. Könnte man eigentlich mal an einen Diakonieladen o. ä. geben, ich werde ja doch nicht mehr damit spielen. Die Namen? Meinst du die, die du deinen Tierchen, Püppchen etc. gegeben hast?

        Gefällt mir

        • ja – z.B. Rosi, die mein großer Bruder aber immer Paul nannte. Oder doch tatsächlich eine Brigitte! Ich erinnere mich auch, weshalb, das ist eigentlich noch viel skurriler: zu Ehren meiner Lieblingsverkäuferin beim Edeka um die Ecke. Sie hatte immer ein Holzmäuschen am Kittel. Unvergeßlich.

          Gefällt mir

            • Vier Jahre älter – sicher, ganz genau. Große Brüder …
              Ob die Mäuschen-Brigitte es nicht doch wußte? ich war wirklich noch sehr klein, irgendetwas gegen 4, möglicherweise habe ich ihr die Puppe gezeigt, aber interessanterweise erinnere ich mich nicht daran, nur an die Maus.

              Gefällt mir

  2. Ich nehme gerne Platz im Café versatil(e) ~ „lebhaft, temperamentvoll, beweglich, veränderlich, gewandt, facettenreich, universell, vielseitig“ ~ Das Drehen und Wenden (Versation).

    Eine Kalimba habe ich noch nie gesehen, und höre sie doch so gerne! Die kommt jetzt auf meinen Wunschzettel – noch vor die steelpan.

    Gefällt mir

  3. Guten Abend Miss Puzzle
    Ich bin geehrt Award der Blog, dass Sie mich mein lieben Freund vorgestellt
    Dies berührt mich viel zu akzeptieren, dieses Geschenk!
    Jedoch nicht sicher von meinen Teil ich das Spiel spielen, wie Sie auf meinem blog
    Es ist jedoch sicher, dass ich diesen Preis auf meinem nächsten Artikel ausgegeben werden, die Sie vollständig gewidmet sein werden! voller Zärtlichkeit Küsse für Sie Puzzle
    gutes Ende der Abend, schönen gestirnte Nacht.
    Gaël
    ——————————————————————————————————————————
    Bonsoir Miss Puzzle
    je suis honoré de ce prix de blog que tu m’attribues là ma chère amie
    cela me touche beaucoup d’accepter ce présent !
    par contre pas sûr venant de ma part que je joue le jeu de faire comme toi sur mon blog
    par contre il est certain que j’afficherais ce prix sur mon prochain article qui te sera entierement consacré ! plein de bisous tendresse pour toi Puzzle
    bonne fin de soirée, belle nuit étoilée.
    Gaël L./Paul A.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..