Oh, guck mal, der Stern – und sind das die Rentiere?

Nicht ganz. Das sind erstmal ganz grottenschlechte, im Dunkeln gemachte und hochgezogene Fotos vom 1. Advent: in Lüchow wurde pünktlich am Samstagabend der große Weihnachtsstern auf dem Amtsturm angeknipst:

Er hat es schwer, Adventsstimmung zu verbreiten, wenn er mit den Scheinwerfern der Hubschrauber konkurrieren muß, die Tag und Nacht die Polizeikaserne anfliegen. Doch schau! Ist das nicht der Rentierschlitten? – Leider nein, meine Kamera und ich haben nur die Dunkelheit unterschätzt und zu lange belichtet. Aber hübsch ist er so immerhin, der Einsatzhubschrauber:

Aber wir haben auch richtig tolle Lichterketten an diesem 1. Adventsonntag im Wendland, doch! Wenn wieder einmal 10 ordentlich und exakt Abstand haltende Polizeifahrzeuge hintereinander die Straße entlang fahren, ob mit oder ohne Blaulicht: das sieht echt gut aus – der CocaCola-Christmas-Truck kann’s nicht besser. und wir haben auch schon Weihnachtsbäume, sogar an einfachen Straßenkreuzungen, wie hier bei Bösel:

Na schön, das war jetzt auch wieder kein echter. Nur eine von vielen Straßenblockaden. Aber mit Licht und ein paar Menschen zum Bestaunen. So viel Licht sieht man nicht oft hier, bloß einmal im Jahr. Typisch Advent eben. Aber wir haben noch viel mehr: endlich ist es gelungen, herzustellen, was in Ballungsgebieten an den Einkaufsamstagen im Advent sowieso  normal ist, nämlich Staus, Falschparker, Verkehrsprobleme, Strafzettel, Wartezeiten, stimmungsvolle Dekorationen, Leute, die sich unter freiem Himmel frierend die Beine in den Bauch stehen, weil das um diese Jahreszeit anscheinend so sein muß, die Heißgetränke zu sich nehmen, mit Mütze auf und Schal draußen essen, Musik hören, singen; manche vertragen so viel Wohlverhalten nicht, sondern kotzen sich einfach mal so richtig aus – all diese unerklärlichen Dinge, die anderswo „Weihnachtsstimmung in der City“ heißen, und von denen andere Blogs erzählen. Castor-Advent im Wendland.

11 Gedanken zu “Oh, guck mal, der Stern – und sind das die Rentiere?

    • Da hat aber einer die Nase vorn, wenn er Demo-Sightseeing als Event verkauft hat. @@
      Ich weiß zwar, daß Airberlin, von Wien kommend tatsächlich irgendwie so einfliegt, aber so hoch, daß man nie etwas davon hatte.
      Seltsam. Und das im Zusammenhang mit der Diskussion um die Sicherheit der Kartoffelscheune oder des Castor-Transports im Falle eines Flugzeugabsturzes, sei es versehentlich oder gezielt: iiiih…. da ist „etwas nachdenklich“ noch sehr moderat formuliert.

      Liken

      • Es flog nach Nord-Westen und so tief, wie ich noch keine Linienmaschine hier gesehen habe. Zu dem Zeitpunkt wurden noch die Castoren umgeladen. Sehr merkwürdig.

        Liken

        • Sehr seltsam – vielleicht sollte man da wirklich nachhaken. Ob das wohl jemand fotogafiert hat? Das kann doch nicht unbemerkt geblieben sein, gerade weil hier nie tiefer geflogen wird, auch wenn die Elbe gern zur Orientierung genutzt wird.

          Liken

  1. Beeindruckende Fotos und ein super Text. Seit ich auf deinem Blog die Zwischenlager-Problematik verfolge, ist mir das Problem irgendwie näher. Klingt komisch, aber ist so.

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.