Rehe und Graugänse

Tauwetter, orange-graues Dämmerlicht, viele nervöse Rudel brauner und schwarzer Rehe, die unentschlossen über die weiss und grün gefleckten Felder ziehen, weil sie nicht wissen, was von mir und dem Hund zu halten ist; in der Ferne sind Jagdhörner zu hören, was die ungewöhnlich große Zahl an Rudeln erklärt. Dazu Wildgänsegeschrei und einige silbergraue und schneeweisse, aufgestört schimpfende Reiher…- so sah der Mittagsspaziergang aus:

 

Rehe und lagernde Graugänse auf den Feldern und Wildtauben in eim hohen Baum – das sind die Fotos vom Sonntag, d. 16. Dezember 2012, mittags in der Feldmark zwischen Lüchow und Königshorst im Wendland, lüchow-Dannenberg, Niedersachsen; zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

Werbung

4 Gedanken zu “Rehe und Graugänse

    • Ja, danke für den bestätigenden Kommentar, Uta. Mit den Tauben in der hohen Pappel ist es besonders, denn genau dort sitzen „sie“ in jedem Winter, obwohl es noch einige andere, ähnlich hohe Bäume in der Nähe gibt.

      Gefällt mir

  1. Hm, heute ist doch der 17.12.2012, oder? Bring mich doch nicht so durcheinander, sonst denke ich, am Donnerstag ist schon Weltuntergang… ^^

    Bei Dir auf den Feldern ist ja was los… …meine Güte.. 🙂 …da wäre meine Lucie ja hin und weg… hin zu den Tieren und weg von mir… 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..