Zum Thema „Wege“*

  • „Wege“ thematisierte solironow per Kommentar an dieser Stelle (Bongo auf dem Weg zu seiner Badestelle an der Jeetzelbrücke) 2013/06/29 UM 07:11 mit:

„Neuerdings fotografiere auch ich gern Wege. Es hat wohl irgendeine Bedeutung?! Vor allem fotografiere ich Wege, die aus einer Wiese heraus in einen Wald führen. “Wege, auf denen ein treuer Begleiter läuft” ist Sahnehäubchen – wie ein Gleichnis.“

Er hat wohl Recht: es ist ein beliebtes Bildmotiv. Als erstes Beispiel fiel mein Blick auf eine schmale und hochformatige Radierung, die bei mir an der Wand hängt, ein Flohmarktfund: ausgerechnet auf der Auer Dult in München habe ich mir irgendwann um 1980 ein Heide-Motiv gekauft, signiert mit „P.Petersen“, ca. 9 x 25 cm, ein in den 60er Jahren anscheinend beliebtes, schmales Hochformat. Leider konnte ich es nur abfotografieren, denn auf den Scanner passte es nicht, und das ohne Blitz, da hinter Glas….

Heide-Weg von P. Petersen


Ich antwortete also 2013/06/29 UM 09:11:

„Es ist ein Klassiker. Haben wir sie nicht schon in unseren alten Familien-Fotoalben? Sand-Weg mit Kleinkind + Waldi, Weg zur Schule bei der Einschulung, Weg morgens um drei nach der Party, Wege in Urlauben … und in der Malerei winden sich genau so tausende von Wegen über Bilder aller Genres, ob Wohnzimmerschinken mit Heide-Kate am birkenbestandenen Teich mit sandiger Fahrspur von einem no-name-Pinsler, oder ein “Schrei” von Edvard Munch …“

Dann dachte ich, es sei vielleicht eine gute Idee, in meinem Blog nach weiteren Bildbeispielen zu suchen. Aus der damit heraufbeschworenen Bilder- und Eintragsflut war der ultimative Eintrag zum Thema ein Zitat vom Kafka-Franz mit einem alten Foto:

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“ – Franz Kafka

Urlaubsfoto aus der spanischen Sierra Nevada bei Lanjarón, 6’83


Anfang Juni lag noch Schnee auf der Fahrpiste. – Manchmal habe ich wohl wirklich komische Vergleiche.

Wem noch etwas zum Thema „Wege im Bild“ einfällt – bitte gern!
Ich fände das auch eine schöne Idee, wenn jemand hier einen Link zu eigenen Wegbildern postet, da komme ich gern vorbei. 🙂

Advertisements

6 Gedanken zu “Zum Thema „Wege“*

  1. Wege beeinflussen, sinnbildlich muss man ja irgendwelche Wege gehen um an irgendein Ziel zu kommen. Wege können leicht oder schwer zu bewältigen sein, aber immer führen sie irgendwo hin…

    Mein Lieblingsbild von einem Weg siehst Du hier…-> http://rainbowstraumwelt.wordpress.com/2007/09/10/ein-weg/ <- …und ich kann kaum glauben, dass das schon fast 6 Jahre her ist… …und wenn ich daran denke, wie viel Weg man in dieser Zeit gegangen ist… 🙂

    Danke für den Denkanstoß und ich werde noch ein wenig in meiner Spacevergangenheit stöbern, irgendwo hatte ich da noch ein Bild von einem Weg, der mir sehr wichtig war… …ich gehe mal suchen… 😉

    Gefällt mir

    • Ich danke dir, Raini!
      Da war ich sicher mit einem der Nicks unterwegs, die ich gelöscht hatte, sonst wäre hier sicher noch zu lesen, wie schön ich Bild und Worte finde.
      Danke fürs Wiederfinden und Herzeigen. Ich liebe solche Aktionen, bei denen alte Schätze ans Licht kommen. Ja, bitte: MEHR!

      Gefällt mir

      • Bitte… 🙂 – ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, an denen ich die Spaces entdeckt habe. Und es kommt mir irgendwie unwirklich vor, dass ich solche Worte gefunden habe… Schön mal wieder dort gestöbert zu haben. Ich habe noch ein ganz bestimmtes Wegefoto im Kopf, habe es bis jetzt aber noch nicht gefunden. Ich tauche mal wieder ab. Wenn ich mich da erstmal verbissen habe… …ich hoffe, es ist auch so, wie ich es in Erinnerung habe..

        Solche Aktionen mag ich auch immer sehr, es ist dann so ähnlich, als schaut man in den Karton unter dem Bett, in dem man seine Schätze aufbewahrt und man ist überrascht, wie viel sich da angesammelt hat und mit wie vielen Erinnerungen und Gefühlen es behaftet ist… 🙂

        Gefällt mir

  2. Bei mir kreist alles im Moment um Ziel/Punkt eines Weges. Ich finde derzeit keine Wege oder Strategien um einen bestimmten Punkt zu verlassen, einen anderen zu erreichen. Vielleicht kommen später neue Wege hinzu. Ich merke mir den link ;).

    Gefällt mir

    • Manchmal braucht es nur ein winziges Krümelchen …
      so wie Solironow mich zu dem Wege-Eintrag und dem Kafka-Zitat mit sämtlichen Gedanken-Verbindungen gebracht hat, die sich dann mit dem Heute weiterverknüpfen, und wie du mich gerade eben erst über die Raupe des Braunwurz-Mönchs zu meinen Einträgen unter dem Begriff „Mönch“ geleitet hast, so wirst du schon dein Stichwort bekommen.

      Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s