Chinesische Wollhandkrabben unter Eichen

Es wirkt überraschend und geradezu absurd, entdeckt man unter einer Gruppe Eichen mit dicht geschlossenen und schön weit herunterhängenden Zweigen im Dämmerlicht neben leeren Schneckenhäuschen plötzlich die weiss- und bräunlichen Schalen von Tieren, die man normalerweise mit Meeresstrand in Verbindung bringt: die leeren Hüllen der Chinesischen Wollhandkrabbe Eriocheir sinensis.

Diese Neozoen besiedelten bereits seit Beginn des 20. Jhs. verschiedene deutsche Flüsse und auch die Elbe, waren aber zwischenzeitlich wegen der starken Wasserverschmutzung wieder fast verschwunden. Entweder hatten Vögel oder andere Tiere sie hierher in den Schutz der Eichen verschleppt, oder das Hochwasser hat sie zurückgelassen. – Fotos vom 13. Juli 2013, am Elbufer bei Laase bzw. Grippel, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen – zum Vergrößern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

Werbung

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..