Ein kleiner Kobold?

„Der Kobold mit dem roten Haar“ womöglich? Nein, das ist nicht der Pumuckl, sondern die Rosengalle:

„Schlafapfel heißt sie im Volksmund, weil man früher meinte, das moosartige Gebilde fördere, unter das Kopfkissen gelegt, den Schlaf. Ein anderer Name ist Bedeguare (vom Persischen „badawar“ = „windgeboren“), da man glaubte, die Wucherung käme einfach irgend woher aus der Luft. […] Verursacher der Rosengalle ist die Rosengallwespe (Diplolepis rosae), ein nur etwa 5 mm großes Insekt. Die weiblichen Imagines legen im Mai/Juni mehrere Eier in die Knospen oder an die jungen Triebe der Rose. Die schlüpfenden Larven lösen durch ihren Fraß die Bildung der Galle aus, die sie umgibt und mit Nahrung versorgt. Nach der Überwinterung und der Verpuppung in der Galle nagen sich die Imagines im Frühjahr einen Weg ins Freie und der Zyklus beginnt von Neuem.“

Zitat von > www.obg.uni-bayreuth.de Pflanze des Monats (Archiv 2004-9) Rosengalle

Foto vom 21. August 2013 bei Lüchow

Ein Gedanke zu “Ein kleiner Kobold?

  1. Wie wunderschön… …viel viel hübscher als die Gallen an den Eichen… …und sie sehen wirklich wie die stehenden Haare dieser kleinen bunten Kobolde aus, die vor ein paar Jahren mal so modern waren… 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.