Die abendliche Altstadt von Győr – ein paar Bilder

Abends gegen halb acht Uhr war es bereits dunkel geworden. Nach unserer Ankunft in Győr, dem etwas umständlichen Auspacken und Hinauftragen der Taschen und Koffer in den zweiten Stock, vertrödelten wir einige Zeimit ausreichender Entspannung und Besprechen der hinter uns liegenden Fahrt bei einem kleinen Abendessen.
Das Haus liegt in einer schmalen und ruhigen Straße der östlichen Altstadt von Győr (unweit von Bild 1 in der Galerie, das man natürlich per Mausklick vergrößern könnte, falls man jetzt schon neugierig wäre). Dann war es Zeit geworden für einen Abend-Spaziergang mit Bongo. Mit dem Hund an der Leine und der Kamera in der Tasche, wollte ich eigentlich nur zum Flußufer hinunter gehen, das ich von Besuchen in früheren Jahren als teilweise grün und zwar städtisch, aber hundegeeignet in Erinnerung hatte.
Es stellte sich aber heraus, dass sowohl der alte kleine und bei meinem letzten Besuch vor zwei Jahren noch ungepflasterte „Bauernmarkt“ eine Riesenbaustelle war, und auch der Flusslauf, wie ich im Verlauf der nächsten Tage lernen sollte, entlang beider Fluss-Ufer und kilometerweit, alles zugleich. So wurde aus der Suche nach geeigneten Örtlichkeiten für Bongos Zufriedenheit ein schöner Spaziergang durch die abendliche Altstadt von Győr.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eine Stelle konnte man auch „abenteuerlich“ nennen: den überraschenden Anblick, der neonregenbogenfarbig beleuchteten Jedlik Ányos-Brücke (Bild 3).
(Wer das Bild mit Mausklick-rechts zum Vergrößern anklickt, findet darunter ergänzend ein Video davon, dass ich auf YouTube gefunden habe.)
Es ist eben nicht alles barock. Die 130’000-Einwohner-Stadt in Westtransdanubien hat in den letzten knapp 20 Jahren eine rasante wirtschaftliche Entwicklung genommen und die Gegenwart von Studenten und internationalen Besuchern ebenso unübersehbar wie die vielfältigen Baustellen – es ist eine der wichtigsten Wirtschaftsstandorte des Landes geworden.
Doch weiter mit dem Abendbummel durch die beleuchtete Innenstadt. Vorbei an vielen Barock-Fassaden, kleineren Geschäften, Lokalen, Statuen sind wir gelaufen, „nach Gefühl“ seitlich von der Jedlik Ányos utca abgebogen, in die Káptalandomb, die im weiten Bogen um die Kathedrale herumführt, wo man sich instinktiv wieder wegen der schönen Häusern nach links orientiert.
Einige Menschen bummelten dort herum, unterhielten sich auf Bänken, an Hausecken, unter Straßenlaternen, vereinzelt sogar an Tischen vor Lokalen sitzend, obwohl das Wetter an diesem Abend kühl war. Man kann gut einfach draufloslaufen. Die Basilika und der Bischofssitz daneben sind unübersehbar, ebenso die Karmeliter-Kirche am Bécsi kapu tér, dem „Wiener Tor“.
Weil man wegen der schönen Häuser dort eh links abbiegt, kommt man auch immer wieder an Stellen zurück, an denen man sich wieder auskennt.
Bongo war mit dem Stadtbummel auch sehr zufrieden und schnupperte und schnüffelte sehr ernsthaft und gründlich, kein bißchen enttäuscht, dass er nicht von der Leine kam.

 

Fotos vom Abend des 8. Oktobers 2013 in der Altstadt von Győr, Ungarn. Zum Vergrößern bitte die kleinen Bilder in der unteren Galerie anklicken – wie oben erwähnt, das regenbogenfarbige mit Rechtsklick für das Video vom Farbverlauf.

5 Gedanken zu “Die abendliche Altstadt von Győr – ein paar Bilder

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.