Hätte ich als Göttin eine so kleine Dienst-Muschel bekommen, würde ich auch sauer gucken!

Eine weitere vom griechisch-römischen Göttersagenkreis inspirierte, nicht minder seltsame Skulptur steht auf der von der Rába umarmten Rado-Insel, eine weiße Venus oberhalb des Ufers, am Rande des Parks:

Ich glaube, hier braucht man nicht zu rätseln, da kann man gleich seiner Heiterkeit freien Lauf lassen – jedenfalls habe ich beim Heranzoomen laut gelacht, weil sie so extrem angefressen schaut. Langsam bekomme ich den Eindruck, als hätte die Stadt eine Art Förderprogramm für unbekannte Künstler gehabt, den Willen zur Stadtverschönerung – und Humor.

Fotos vom 11. Oktober 2013, Györ / Ungarn, in der Nähe des Zusammenflusses von Rába /Raab und Mosoni Duna / Kleiner Donau, zum Vergrößern anklicken.

4 Gedanken zu “Hätte ich als Göttin eine so kleine Dienst-Muschel bekommen, würde ich auch sauer gucken!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.