Milchstern und Schöllkraut


Wie das heutige warme Wetter und mein ulkiges Assoziationsvermögen die Blumennamen in Lust auf Milchspeiseeis umwandeln, finde ich sehr hinterlistig. – Die Fotos sind vom wesentlich kühleren 10. Mai 2014, am Wegrand bei Lüchow im Wendland, Niedersachsen.

9 Gedanken zu “Milchstern und Schöllkraut

  1. Mist, mein Eis ist alle… …also das was eigentlich im Froster hätte sein sollen. Die Kinder haben es aufgefuttert. 😦 Was mache ich denn jetzt. Und in den Kommentaren geht es auch noch um Walnusseis… grrrr…. …ich glaube, ich muss noch einkaufen gehen… 🙂

    Milchsterne mag ich besonders gerne, die waren immer im Garten bei der Oma. Hier siedeln sie sich leider irgendwie nicht an… …der Hund buddelt sie aus, deshalb habe ich es aufgegeben… ^^

    Gefällt 1 Person

  2. Solche Blumen-Erinnerungen sind bei mir auch vorhanden. bei mir wuchsen die Milchsterne meiner Kindheit am Schulweg, der damals durch den Amtsgarten (ein Park um eine Schlossturm-Ruine herum) führte, und der aktuell gerade ambitioniert umgestaltet wird, also wird wohl außer solchen Erinnerungen nicht viel davon so bleiben.
    Ansonsten wachsen sie hier vorwiegend in Hecken und Gebüschen, wo es ein bißchen feuchter ist. Im Garten wüßte ich jetzt auch keine Stelle, zu der ich sie überreden könnte.
    Und – warst du Eis kaufen? 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.