Schlafapfel

 

Die puschlige Kinderstube der > Rosengallwespe Diplolepis rosae wird auch „Schlafapfel“ genannt, weil sie schlaffördernd wirken sollten, wenn man sie unter das Kopfkissen gelegt hat, vielleicht in diesem Sinne analog-assoziativ oder vielleicht ein aus der Form phantasierter Traumfänger – wer weiß? Fotos vom 27. Juni 2014, ein Hundsrosenstrauch Rosa canina am Wegrand bei Lüchow im Wendland, Niedersachsen.

3 Gedanken zu “Schlafapfel

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.