„Irgenwo“ im Mostviertel

Ab- und erster Rückreisetag war der 11. August 2014, und die erste nennenswerte Pause seit der Abfahrt aus dem ungarischen Győr legte ich in Niederösterreich ein, in einer buckligen Landschaft zwischen Oed bei Amstetten und Wallsee-Sindelburg im Mostviertel, am Teufelsberg, leider im Nieselregen:

 

Von den in der Landschaft auffallenden Türmen gehört der vordere, hellere zur Kirche von Sindelburg, der etwas tiefer stehende, gestufte Turm rechts davon ist Teil des Schlosses Wallsee. Die typischen Mostvierteler Vierkanthöfe liegen an Hängen oder noch häufiger obenauf. Für den Fremden ist unklar, zu welcher Gemeinde die vereinzelt stehenden Gehöfte gehören. Auf dem > Satellitenbild von Google Maps kann man die besonderen Formen der Höfe sehr schön erkennen.
Alle drei Fotos vom Nachmittag des 11. August 2014 bei Oed, Niederösterreich. Zum Vergrössern bitte die Bilder anklicken.

5 Gedanken zu “„Irgenwo“ im Mostviertel

  1. Das dritte Bild ist wundervoll. Der links geneigte Abhang und dahinter die Häuser. Klasse. Und es sieht zudem wie gemalt aus, mit dem Himmel. Kompliment an die Fotografin und ihr Auge.

    Gefällt mir

    • Ja, viel zu schade, um auf der Westautobahn daran vorbei zu fahren, auch wenn ich diese Gegend auch zuvor schon nur selten wolkenlos gesehen habe. Man müßte sich ganz bestimmt noch mehr Zeit dafür nehmen, als nur durchzufahren.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.