Rosen, Herbstastern und Schmetterlinge


„Ende September“ trifft mich irgendwie unvorbereitet, habe das Gefühl, doch gerade erst den August erlebt zu haben. Der Rose Kew Gardens merkt man die Zeit auch nicht an: sie blüht unermüdlich seit dem Frühsommer und wird erst von den herbstlichen Nachtfrösten darin ausgebremst werden. Auch die zarte Mehrfarbigkeit vom apricot-rosigen Knospen über vanillegelben Aufblühen bis zum weißen Verblühen der natürlich aussehenden Blüten begeistert mich, und das vor dem Hintergrund eines großen Busches schmetterlingsumflatterter lilafarbener Herbstastern gerade in den vergangenen zweieinhalb Wochen ganz besonders. – Foto vom 27. September 2014 im Garten, Lüchow im Wendland, Niedersachsen.

Ein Gedanke zu “Rosen, Herbstastern und Schmetterlinge

  1. Mir geht es ähnlich,
    bin ich in unserem Garten, fühle ich mich wie im August, Rosen, Erdbeeren, Cosmea und sogar Phlox blühen zeitgleich mit Astern und Dahlien
    und dehnen die Zeit(-wahrnehmung).

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.