Drachen im Morgenlicht


 

Tritt man zwischen der Markthalle und dem man Opernhaus aus der Carrer de l’Hospital heraus auf die Rambla de Sant Josep, fällt der Blick auf die schirm- und fächerverzierte Fassade der Casa dels paraigües. Weil > am vergangenen Spätnachmittag der chinesische Drache nicht im besten Licht zu sehen war, besuchte ich ihn noch einmal in der Morgensonne. Wie gestern schon erwähnt, soll er tatsächlich ein chinesisches Original sein, und mittlerweile hat er auch echtes Drachenalter erreicht: vor 132 Jahre wurde er Bewacher des Schirmgeschäfts im Erdgeschoss, wo sich heute eine Bankfiliale befindet. Für die Dekoration der Buntglasfenster und Rahmenteile wurde bei der Umgestaltung des Hauses Bruno Quadros‘ durch den Architekten Josep Vilaseca i Casanovas allerdings die japanische Symbolsprache bevorzugt. – Fotos vom Morgen des 11. April 2015, Rambla de Sant Josep 1.

7 Gedanken zu “Drachen im Morgenlicht

  1. Interessant, wie die Motive Fächer und Schirm am Drachen und an der Fassade eingesetzt wurden. Sehr gut eingefangen ist auf deinem oberen Foto außerdem der Gegensatz zwischen kunstvoll-alter Laterne am Drachen und schlicht-(schnöd-)moderner Straßenlaterne daneben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.