Fruchtige Vorfreude


Auch wenn die Bäumchen noch klein sind: Obst reift im Garten und allein dabei zuzusehen, macht schon große Freude. Jetzt, beinahe Mitte Oktober, sind die Aprikosen, Weisse Klaräpfel (die grünen), Gravensteiner (die rotbackigen) und auch die Birnen unbestimmter Sorte mit Genuss aufgegessen; ein Teil der Trauben braucht noch ein paar Sonnenentage, damit sie auch noch süss werden, andere sind schon verputzt. Die Schlehen warten noch auf den Nachtfrost, bevor sie in die Marmelade kommen. – Fotos vom 1. August 2015 im Garten, Lüchow. Zum Vergrößern und für die ganze Ansicht bitte die kleinen runden Bilder in der Galerie anklicken.

6 Gedanken zu “Fruchtige Vorfreude

    • Das ist ganz einfach so, dass ich lieber Bäume und Sträucher mit bienenfreundlichen Blüten und nichtgiftigen Früchten habe. Dann ergibt sich Obst und Wildobst von ganz allein, auch wenn es mir nicht darauf ankommt, ob es nur tierische Besucher freut oder ob ich auch davon essen werde.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.