An den Cais das Colunas und auf dem Praça do Comércio – am zweiten Tag in Lissabon (11)

Die Cais das Colunas (oben) und die Praça do Comércio (unten) gehören sicherlich zu den meistfotografierten Plätzen Lissabons. Wahrscheinlich gibt es kaum einen Besucher der Stadt, der nicht dort war.

 

Innerhalb meiner knapp fünf Tage war ich sogar zweimal dort, habe erst beim zweiten Mal die zwei Säulen im Wasser fotografiert, die den Cais das Colunas ihren Namen geben. Sie bieten zugleich eine Sichtachse aus der Ferne und in der Nähe bilden die Säulen einen Rahmen für den Blick über das Wasser des Tejo. Die Menschen auf meinem Foto fotografieren allerdings > westwärts, den Blick auf die Christus-Statue und die rote Brücke.Sicherlich sind es viele Besucher, die den 170 mal 170 m weiten Platz täglich überqueren,aber wegen der Grösse wirkt der U-förmige gepflasterte „Handelsplatz“ Praça do Comércio mit dem grossem Reiterstandbild von König José I. und dem imponierendem Triumphbogen Arco da Rua Augusta eher leer als bevölkert.

 

Die bronzene Darstellung König José I. wurde geschaffen vom portugiesischen Bildhauer > Joaquim Machado de Castro, der sich von ersten Entwürfen für die Ausschreibung über den steinernen Sockel bis zur Fertigstellung der Bronzeplastik und Einweihung von 1760 bis 1775 mit der Gestaltung beschäftigte.
Der Entwurf des Platzes sowie der umgebenden Gebäude durch den Architekten Eugénio dos Santos e Carvalho waren keine repräsentative Spielerei einer wohlhabenden Stadt, sondern eine Notwenigkeit zur Neuanlage der völlig zerstörten Unterstadt von Lissabon nach dem > Erdbeben von 1755. König José I. betraute seinen Premierminister Sebastião José de Carvalho e Mello, Marquis von Pombal mit der Planung eines im erneuten Katastrophenfall sichereren Wiederaufbaus, und anstelle des zerstörten königlichen Uferpalastes entstand der Platz mit umgebenden Verwaltungsgebäuden.
Oberhalb der Arkaden, in denen Restaurants und Cafés Gäste bewirten und der eine oder andere Blumenstand auf Kunden wartet, sind seitdem Ministerien und Büros untergebracht, darum wurde der Platz damals so genannt.

Fotos vom 30. März 2016, Lissabon, Portugal; zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder anklicken.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.