Persischer und Ägyptischer Klee – schon mal gehört?

 

Seit die Landwirtschaft den geförderten „Blühstreifen“ für sich entdeckt hat, muss man als Spaziergänger dazulernen: hier blühen keine Wildpflanzen, sondern haben bewusst einjährig zusammengestellte exotische Pflanzen gegen Fördermittel-Gage einen romantisch aussehenden Saison-Auftritt.
Sie locken mit Nektar Insekten an, sind aber als Futterpflanzen für die Nachkommenschaft der Schmetterlinge vollkommen ungeeignet, die folglich ihre Zeit damit verschwenden, sich dort herumzutummeln, statt in der Nähe geeigneter Kinderstuben für ihre Raupen. Heimische Falter brauchen Kreuzblüter, Korbblüter wie Disteln und Flockenblumen, Ampfer, Brennesseln, Rosengewächse sowie Rotklee, nicht Persischen oder Ägyptischen Klee, Phacelia, Saatwicken und Sonnenblumen. Weil solche Blühstreifen nur bis zum 31. Juli stehengelassen werden müssen, herrscht ausserdem mit der Getreideernte schlagartig nackte Ödnis statt Blütenüberfluss – Bienen, Hummeln, Falter und andere verhungern. Der hübsche Anblick sollte niemanden darüber hinwegtäuschen, dass die wirklich arterhaltend notwendigen Wildpflanzen an den echten, natürlichen Wegrändern durch grosszügig eingesetzte Unkrautvernichter und Mäh-Aktionen mehr und mehr schwinden, aber durch diese Blümchen nicht ersetzt werden können, die untergepflügt werden, bevor sie Samen ansetzen, von denen wenigstens die Vögel noch profitieren könnten. – Fotos vom 17. Juli 2016 zwischen Kukate und Waddeweitz, Drawehn, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. – Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder anklicken.

4 Gedanken zu “Persischer und Ägyptischer Klee – schon mal gehört?

  1. Ein „schönes Geschäft“, was hier betrieben wird. Völlig unausgegoren. Danke noch mal für die Aufklärung. Mir war das ja auch nicht so bewußt. Es muß sich noch was ändern und das hoffentlich bald mal, gell ?!!!!!!

    Gefällt 1 Person

  2. Auch ich wusste nicht, wie wenig (naturschutz-)nützlich diese Art der Ackerrandstreifenförderung ist. Es ist also eher schöner Schein, „Blüten-Blendwerk“ ….
    Danke für diesen wichtigen und hochinteressanten (Hintergrund-)Beitrag!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.