Gartenblau


Auf den blauen Blüten von Gedenkemein Omphalodes verna, Vergissmeinnicht Myosotis und Garten-Primel Primula vulgaris hybr. fand ich keine tierischen Gäste, aber ich liebe die Blautöne, wie sie aus dem Grün herausleuchten, und wie sie seit Jahren in jedem Frühling immer wieder herauskommen.
An den weiteren, weniger romantischen Namen der Gedenkemein, nämlich: Frühlings-Nabelnüsschen, wäre es vielleicht nicht schlecht, sich zu gewöhnen, einfach weil ihn weniger leicht mit dem verwandten Vergissmeinnicht verwechseln könnte. Aber ich habe festgestellt, dass man an alten Namensgewohnheiten für Pflanzen und Tiere ebenso hängt wie an bestimmten Gewürzen, die unbedingt in altvertraute Gerichte hinein“gehören“. – Fotos vom 1. April 2017 im Garten. Lüchow im Wendland, Niedersachsen; zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

Werbung

6 Gedanken zu “Gartenblau

  1. Stimmt, ein „botanisch-technischer“ Name wie Nabelnüsschen dürfte es immer schwer haben gegen einen „lieblichen“ volkstümlichen Namen …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..