Gelbrot, Orangerot, Braunrot und Rot

Weiter quer durch den Garten fotografiert, auch zwischen dem 3. und 5. Juni 2017, zum Vergrössern bitte anklicken :

Zu sehen sind: 1. eine Erdhummel Bombus terrestris im Anflug auf einen Feldmohn Papaver rhoeas, 2. Orangerotes Habichtskraut Hieracium aurantiacum mit Rotklee Trifolium pratense und Magerwiesen-Margeriten Leucanthemum vulgare in einer der „Wiesen-Inseln“; 3. zähle ich den Weißstorch Ciconia ciconia mit seinem roten Schnabel und den roten Beinen dazu, der wieder einmal unmittelbar am Zaun entlang Futter bzw. Nistmaterial suchte; 4. die Braunrote Taglilie Hemerocallis fulva, auch Bahnwärter-Taglilie genannt, vom Regen nass, 5. noch einmal Orangerotes Habichtskraut mit zwei Wildbienen, die sich auch irgendwie im „roten Bereich“ befinden, entweder in der Paarung oder in der Aggression, denn ich bin nicht sicher, ob sie zur selben Art gehören und welche Absicht die eine sich auf die andere stürzen ließ, und schließlich 6. rot blühende Garten-Nelkenwurz Geum chiloense an einem rostbraunen Drahtgestell.

2 Gedanken zu “Gelbrot, Orangerot, Braunrot und Rot

  1. Regen kann auch schön sein, vor allem, wenn man weiss, wo einige Pflanzen stehen, die Tropfen sammeln, wie die Taglilien oder der dafür geradezu berühmte Frauenmantel.
    Frauenmantel könntest du auf deiner Baumscheibe auch probieren, der ist unglaublich anpassungsfähig an Licht- und Bodenverhältnisse und als Staude auch ausdauernd ohne Ende.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.