Merkzettel: Labkrautschwärmer (Hyles gallii) im Garten gesehen!

Das Bild stammt aus dem Wikipedia-Eintrag zum Labkrautschwärmer, Urheber ist Didier Descouens (Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0)

Dieser Eintrag ist lediglich eine Notiz für das Erlebnis, am frühen Abend des 11. Juni 2017 gegen 20 Uhr im Garten einen Labkrautschwärmer Hyles gallii aufgescheucht zu haben – beim Echten Labkraut, Galium verum, im Herbst 2014 gepflanzt, in der Hoffnung, diesen tag- bzw. dämmerungsaktiven großen Schwärmer in den Garten zu locken. Weil ich die Kamera nicht dabei hatte und der Falter gleich zwischen den Zweigen des Bauernjasmins verschwand, gibt es kein eigenes Bild sonder nur eines von der Unterseite des Schwärmers, denn die habe ich am deutlichsten gesehen.
Das Bild habe ich beim Wikipedia-Eintrag entlehnt und es auch dorthin verlinkt, so dass man ihn bei Interesse lesen kann, indem man es anklickt. Mir haben aber die Informationen bezüglich Lebensweise, Futterpflanzen etc. auf einer anderen Webseite besser gefallen:

Entomologenportal – Labkrautschwärmer (Hyles gallii)


Eine Raupe des Labkrautschwärmers hatte ich schon einmal vor beinahe vier Jahren ca. 1 km Luftlinie von hier gesehen und fotografiert > Labkrautschwärmer | Veröffentlicht am 2013/09/09 von puzzle

Veröffentlicht am 2013/09/09 von puzzle

10 Gedanken zu “Merkzettel: Labkrautschwärmer (Hyles gallii) im Garten gesehen!

    • Ja, sowas dauert anscheinend ein bißchen, bis es sich in Falterkreisen „herumspricht“, aber scheint zu wirken.
      Beim Link zum Entomologenportal sind auch Pflanzen erwähnt, die der fertige Falter sonst noch gern besucht, z.B. Nachtkerzen und Waldweidenröschen.
      Nachtkerzen habe ich auch im Garten, die blühen allerdings noch nicht, das Labkraut ja auch nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass hier der Gilbweiderich ins Spiel kommt. Wenn die gelben, schön offenen im Flug erreichbaren Blüten in der Dämmerung besucht werden, erfahre ich das tagsüber natürlich nicht. Ich muss wohl mal in der Dämmerung gucken gehen, was sich da abspielt.

      Gefällt 1 Person

        • Es hat heute leicht geregnet, als Dämmerzeit war, das ist nicht gerade günstig, aber ich habe etwas anderes bemerkt, was den Nachtfaltern generell anscheinend taugt: selbst im Nieselregen waren Eulenfalter an den Vexiernelken zugange. Die sind in meinem Garten reichlich vorhanden, und anscheinend von Nachtfaltern gern genommen. Ich hoffe auf den nächsten regenfreien, warmen Abend.

          Gefällt 1 Person

    • Wenn mir eine begegnet, nehme ich sie mit, aber ich glaube auch, dass die die relativ geringe Distanz vom Wiesen-Labkraut am Königshorster Kanal bis zu mir auch so schaffen werden. Wie schon gesagt, habe ich auch Nachtkerzen in den Garten geholt, und die mögen Schwärmer ja generell.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.