Steve Hackett – Cured

Weil das ursprünglich eingefügte Video nicht mehr verfügbar ist, habe ich den Link einer Song-für-Song-Playlist eingefügt: > Playlist: Steve Hackett – Cured ( 1981 ) | YouTube

1. Hope I Don’t Wake, 2. Picture Postcard, 3. Can’t Let Go, 4. The Air-Conditioned Nightmare, 5. Funny Feeling, 6. A Cradle of Swans, 7. Overnight Sleeper, 8. Turn Back Time

Steve Hackett : Guitar, Bass, Vocals, Nick Magnus : Keyboards, Drum Programming, Bimbo Acock : Sax on [ 2 ], John Hackett : Bass Pedals on [ 4 ], Flute on [ 7 ]

5 Gedanken zu “Steve Hackett – Cured

  1. Mir hat vom Wind&Wuthering-Album „Blood on the Rooftops“ am besten gefallen. Schade, dass er dann weggegangen ist. Dieses Album kenne ich nicht, ich habe ihn aus den Augen verloren. Danke, für die Erinnerung an diesen introvertierten Musiker!

    Gefällt mir

    • Steve Hacketts Anteile an der früheren Musik von Genesis hat mir auch immer sehr gefallen, wie auch die Anthony Philipps‘. Bei YouTube finden sich zum Glück zahlreiche Alben von beiden, die mir mit ihrer Zeitlosigkeit immer noch gefallen, und ab und zu auch ein bisschen Nostalgie bescheren.
      Man trifft nicht oft auf jemanden, der sie kennt. 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Schade … das Video ist nicht mehr verfügbar.
    Ja, Genesis hat leider früh gute Bandmitglieder verloren.
    Die meisten davon, u. a. Steve Hacket, sind ziemlich in Vergessenheit geraten.
    Ganz anders war/ist es allerdings bei Peter Gabriel …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.