Prag – in der Karlova

Wie es sich mit dem Weg vom Altstädter Markt über die Karlova zur Karlsbrücke zu anderen Tageszeiten verhält, weiß ich nicht, aber abends um halb acht gab es am Übergang des Kleinen Rings Malé náměstí zur wesentlich schmaleren Karlova ein fürchterliches Gedränge, nicht zuletzt deshalb, weil sich ausgerechnet dort Männer mit Tieren aufgestellt hatten, mit denen man sich fotografieren lassen konnte: gesehen habe ich rosa und hellblau gefärbte weisse Tauben und eine Albino-Pythonschlange – die armen Tiere!

Mein erstes Foto habe ich lieber erst beim Erreichen einer querenden Strasse, der Husova aufgenommen, wo man wieder Ellenbogenfreiheit bekam und das Gefühl, nicht mehr ganz so an möglichen Taschendiebstahl denken zu müssen. Ich kann so ein Geschiebe generell nicht ausstehen, aber wo sich zusätzlich noch solche „Angebote“ postieren, bin ich lieber vorsichtig.
Die Kirche im Hintergrund von Bild 1 ist St. Giles, Klosterkirche des Dominikanerordens, Kostel svatého Jiljí a klášter dominikánů. Nach rechts gewandt ist, ebenfalls in der Husova dann Bild 2 entstanden, mit dem aufwändigen Portal des barocken Palais Clam-Gallas, Clam-Gallasův palác.

 

Auf dem 3. Foto ist eine goldgelbe Prinzessinnenskulptur zu sehen, die inmitten der märchenhaft gestalteten Jugenstilfassade des ‚Tierhauses‘Zvířecí dům thront. Manche halten sie für die sagenhafte Libuše, aber wahrscheinlich nur, weil die gesamte Gestaltung nicht einem einzigen, ganz bestimmten Märchen zuzuordnen ist, und man ihr unbedingt einen zufriedenstellenden Namen geben will.

 

Bild 4 weist in die Wegrichtung zur Karlsbrücke; bei der Kirche handelt es sich um die Kapelle der Himmelfahrt der Jungfrau Maria, tschechisch Nanebevzetí Panny Marie, die sich rechts an das Klementinum, und geradeaus an die Rückseite der Salvatorkirche anlehnt, deren Schmuckgiebel zum Kreuzherrenplatz Křižovnické náměstí und zum Beginn der Karlsbrücke weist, während auf dem fünften Foto und mit einem Blick zurück das Haus mit der Prinzessin in der rechten Bildhälfte zu sehen ist; außerdem auf der linken Seite des Bildes die abgeschrägte Hausecke des reich mit Figuren und einem goldenen Stern geschmückten ‚Hauses Zum Goldenen Brunnen‘ Dum U Zlaté studne. Im Vordergrund ist einer der vielen Strassenverkaufsstellen für süsses Trdelník-Gebäck zu sehen.
Bild 6 ist das letzte Foto, fast schon beim Heraustreten aus der Karlova auf den Kreuzherrenplatz: Putten über dem Portal der Hausnummer 2 der Karlova, des Colloredo-Mansfeld-Palais.
Mit dem 7. Bild, dem ersten Foto der letzten Bildgruppe, schließt sich mein erster Stadtbummel durch die Staré Město, die Prager Altstadt schon langsam, ich war > wieder am Altstädter Brückenturm Staroměstská mostecká věž angekommen:

 

Bild 8 ist ein Foto vom gegenüberliegenden Ufer der Moldau, Kleinseite und dem Burghügel, Bild 9 eines von den unvermeidlichen Liebesschlössern, den zahllosen Vorhängeschlössern, von denen mir beim Stadtbummel im brückenreichen Prag am nächsten Tag immer wieder welche begegneten, teilweise an seltsamen Stellen.
Fotos vom Abend des 14. Juli 2017 in Prag, Tschechien – zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder anklicken.

9 Gedanken zu “Prag – in der Karlova

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.