Zimtbären-Raupen auf der Wiesen-Insel


Am 8. Oktober 2017 beim Rundgang im Garten entdeckt: einige Raupen vom Zimtbär oder Rostflügelbär Phragmatobia fuliginosa auf der Wieseninsel, und zwar an Blättern vom Jakobsgreiskraut Senecio jacobaea . Insgesamt konnte ich sieben Raupen dieser hellbraun-borstigen Raupen an derselben Pflanze zählen, weitere drei entdeckte ich, anscheinend unterwegs zu anderen Futterpflanzen, an Halmen und Stängeln daneben. Natürlich habe ich seit dem und bis heute, dem 16. Oktober, jeden Tag diese Stelle besucht und Ausschau nach dem Treiben der Raupen gehalten, habe sie aber in dieser Menge nicht mehr gefunden, sondern nur am einen Tag drei, dann wieder nur eine, gar keine und heute wieder zwei. Ich hoffe, sie fallen nicht alle der im Garten umhermarschierenden Elster zum Opfer. – Fotos vom 8. Oktober 2017 im Garten, Lüchow im Wendland, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

7 Gedanken zu “Zimtbären-Raupen auf der Wiesen-Insel

  1. Hat die jemand probiert oder wohnen die sonst am Zimtbaum 😉 ? So schöne Puschelraupen hätte ich auch gerne mal. Hier sieht man derartige Raupen so gut wie gar nicht, leider. Es sind wohl keine Stadtraupen. Toll, daß du so viele Futterpflanzen zu bieten hast. Das könnte wieder eine reiche Schmetterlingsernte geben 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.