Restaurant-Tester

In unserer unmittelbaren Umgebung finden die Singvögel bereits jetzt nur noch wenig Nahrung, obwohl doch gerade jetzt natürlicherweise Beeren an der Sträuchern hängen müssten und Pflanzen mit reifen Samen an den Feldrainen und Wegrändern stehen sollten. Aber die Hecken entlang der Wege sind zu oft geschnitten worden und haben dieses Jahr kaum geblüht, es stehen kaum reife Gräser oder Disteln in der Feldmark, die Getreidefelder sind bereits mit Zwischenfrucht bebaut, und Insekten – wo sollen die sitzen? Herbst ist hier für die Tiere nicht mehr wie früher, das habe ich in diesem Jahr einsehen müssen.
Obwohl ich ursprünglich keine Fütterung während der warmen Jahreszeit befürwortete, bekommen die Vögel nun auch von mir ab Herbstbeginn Ganzjahresfutter als Beikost.

Den neuen Futterplatz hatten wir schon Ende September im Garten aufgestellt, um Ersatz für die Futterstelle in der Kore-Tanne einzurichten, damit sich die zukünftigen Gäste schon mal an den Anblick gewöhnen konnten. Die Gewöhnungsphase dauerte über eine Woche, während der die Vögel zunächst im vorsichtigen Bogen darum herum flogen. Dann nutzten sie das Gestell nur für kurze Zwischenstopps auf dem Weg durch den Garten, ohne die weiteren Angebote zu probieren. Sturm „Xavier“ kam vorbei und testete die Standfestigkeit: ganz hervorragend!
Nach über einer Woche Wartezeit kamen die ersten gefiederten Restaurant-Tester, Sperlinge und Meisen. Seitdem wird das Treiben am Futterplatz auch von Bongo genau beobachtet. Er kontrolliert und reinigt den Boden darunter gewissenhaft von Futterresten, und solange er im Garten ist, wagt auch keine Katze, ihre Pfoten an den Zaun zu legen. Ich glaube, die Vögel wissen das, denn sie landen inzwischen auch am Gestell, wenn Bongo direkt darunter liegt.
Man kann in jeden der eisernen Schnörkel einen Futterbehälter einhängen, muss aber nicht nur die mitgelieferten Teile verwenden, sondern kann Anzahl und Gestaltung nach Notwendigkeit und persönlichem Wunsch variieren, solange man nur etwas mit Aufhänger verwendet; das ist sehr praktisch, weil ich meine vorhandenen Körbchen und Häuschen daran weiter verwenden kann.
Nach den ersten Tagen des Beobachtens habe ich für die windabgewandte Seite des Gartens noch einmal dasselbe Gestell gekauft, was Bongo und den Vögeln gleichermassen sehr gefällt. Vor allem morgens, wenn es noch kalt ist, kommen die Vögel gern zu einem ersten Frühstück. Zu meiner Beruhigung beschränken sie sich aber nicht auf die Bequemlichkeit, sondern sind im ganzen Garten auf Nahrungssuche unterwegs, in und unter den Sträuchern und Stauden vor allem.
Am der Feldseite zugewandten Gestell war gestern sogar schon überfallartig eine Gruppe Schwanzmeisen um die beiden Hänger herumgewuselt.
Die Fotos sind zwischen dem 30. September und dem 12. Oktober 2017 im Garten entstanden. Zum Vergrössern und zum Lesen der Bemerkungen unter ihnen bitte die kleinen Bilder anklicken.
Werbung mache ich auf meinem Blog nicht, aber falls jemand mehr über die Futtergestelle wissen möchte, googelt nach „Vogelfutterstation mit Futterspendern“ (es gibt ja auch andere) oder fragt mich einfach.

9 Gedanken zu “Restaurant-Tester

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.