Vormittagshimmel: blau, Wind: kalt

Während der vergangenen Wochen gab es wirklich nur wenig Gelegenheiten, bei Sonnenlicht einen Spaziergang mit Kamera zu unternehmen, so dass ich auch gar nicht mit Bedauern aus dem Fenster gesehen habe, während ich in meinem Puzzle*-Blog Ungerades geraderücke, nicht mehr erreichbare Links und überflüssige Bilder entferne. Heute Vormittag gab es ein paar von eisigem Wind durchpustete sonnige Stunden, und der Frost hat die total vermatschten Feldwege etwas begehbarer gemacht, so dass es für diese drei Bilder reichte: blauer Himmel, Matsch, Wind in den hopfenbehängten Erlenzweigen und in der Sonne schön grün leuchtender Efeu.
Mittags begann es wieder zu nieseln, entwickelte sich zu Eisregen und nun gluckert wieder das Wasser so laut durch das Regen-Fallrohr, dass ich es durch die Wand hören kann – wie eigentlich schon seit Wochen.
Jetzt nehme ich mir noch ein paar Vogel-Fotos aus dem Garten vor, die ich auch heute Vormittag machen konnte, und dann tauche ich wieder ab in das Jahr 2012 …

8 Gedanken zu “Vormittagshimmel: blau, Wind: kalt

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.