Graureiher im kalten Winterwind

Ein Graureiher Ardea cinerea hockte einfach nur so da, ein Bein bis ins Gefieder hinauf angezogen, als wäre ihm der gefrorene Boden zu kalt; die vielen Feder-Fransen wehten im kalten Winterwind: so beobachtete er Bongo und mich argwöhnend, seine Warmhalte-Position womöglich aufzugeben zu müssen (Bild oben). Bongo hat jedoch keine starken Ambitionen, Vögel aufzuscheuchen, und so sass er auf unserem Rückweg eine halbe Stunde später immer noch dort (Bild unten). – Fotos vom 23. Februar 2018 in der Feldmark bei Lüchow im Wendland, Niedersachsen.

17 Gedanken zu “Graureiher im kalten Winterwind

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.