Der Erste

Der erste Maikäfer, genauer: Feldmaikäfer Melolontha melolontha , den ich in diesem Frühling zu Gesicht bekam, landete vor meinen Füssen, und ich setzte ihn für die Fotos auf einen Haselzweig :

2018-04-30 bei Lüchow unterwegs, Männchen des Feldmaikäfers (Melolontha melolontha)2018-04-30 bei Lüchow unterwegs, Männchen des Feldmaikäfers (Melolontha melolontha)

Es ist ein Männchen, das kann man an den Fühlern erkennen. Nach dem Fotografieren liess ich ihn dort sitzen, sicher nicht zu seinem Missfallen, denn Maikäfer verspeisen gern Haselblätter. – Fotos vom 30. April 2018 in der Feldmark bei Lüchow im Wendland, Niedersachsen.

11 Gedanken zu “Der Erste

  1. Hübsch ist er 🙂 ich glaube, ich habe hier schon ein paar flattern sehen, als die Nächte etwas wärmer waren. Leider waren sie immer zu schnell wieder weg, als daß ich es mit 100%iger Sicherheit sagen könnte, aber ich glaube, es könnte ein Maikäferjahr werden 🙂 Kürzlich hörte ich im Radio, daß man sie hier vor 200 Jahren als Suppe zubereitet gegessen hat…..so ‚auf Hasel‘ finde ich sie schöner 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Ja, seltsam, dass die alten Kamellen ausgerechnet jetzt ausgegraben werden, wo man eigentlich den Insektenphobikern mit solchen unterhaltsamen Geschichtchen nicht Wasser auf die Mühlen geben sollte.
      Kartoffelkäfer wurden ja auch mal von Hand abgeklaubt, mit Schulkindereinsatz, in der ehemaligen DDR noch länger als in der BRD, und dann den Hühnern und Schweinen verfüttert. Inzwischen wissen die meisten Kinder und viele Erwachsene schon gar nicht mehr, wie die überhaupt aussehen, aber die Geschichten, die haben die Redakteure griffbereit.

      Gefällt 1 Person

      • Naja, Mai, Maikäfer…da liegen solche Kamellen doch nahe. Abgesehen davon hat die neue Koalition „Eiweißnahrung“ (oder wie sich das nennt) als eines ihrer Themen in den Koalitionsvertrag geschrieben. Diese Thematik kommt also nicht von ungefähr. Kürzlich hörte ich einen kurzen Kommentar im Radio, daß durch unsere Tierhaltung ein Großteil der Ertragsflächen für die „Fleischproduktion“ verbraucht wird, mit dem dann nur ein Bruchteil der Menschen ernährt wird. Und dann kam nicht etwa der Satz, man sollte weniger Tiere halten um mehr Anbaufläche für Grundnahrungsmittel zu bekommen, sondern man müßte sich jetzt Gedanken machen, wie man über Insektennahrung Eiweiß zu sich nehmen könnte. Wie bescheuert ist das denn!!! Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.