Mehlbeeren in Blüte

Vor einer Woche war die Blütezeit der Mehlbeeren- bzw. Sorbus -Arten in vollem Gang, das ist der Name der Gattung innerhalb der Familie der Rosengewächse, zu der sowohl die als Ebereschen als auch die als Mehlbeeren bezeichneten Arten gehören. Gut zu unterscheiden sind die allgemein bekannten Vogelbeerbäume, die Ebereschen Sorbus aucuparia von der Schwedischen Mehlbeere Sorbus intermedia, hauptsächlich wegen der Eindeutigkeit der Blätter, denn die Blüten haben eine grosse Ähnlichkeit miteinander.

Einseitig gesäumter Weg in der Feldmark südlich von Lüchow, vorn: eine Eberesche Sorbus aucuparia

Oben und unten: Gemeine Sumpfschwebfliegen Helophilus pendulus auf den Blüten der Eberesche

Einfachster Unterschied zur Grossen Sumpfschwebfliege Helophilus trivittatus: kein Weiss am Hinterleib.

Diesmal in der Reihe der Bäume vorn: eine Schwedische Mehlbeere Sorbus intermedia.

Dies ist eine Blütendolde der Schwedischen Mehlbeere, auch einige der markanten Blätter.

Auch wenn die Blüten zum Verwechseln ähnlich aussehen, sitzt die Rotschopfige Sandbiene Andrena haemorrhoa wieder auf Eberesche: die gefiederten Blätter im Hintergrund weisen darauf hin.

Ich kenne die Bäume schon recht lange, sie wurden vor ein paar Jahrzehnten entlang eines ursprünglich als Wirtschaftsweg angelegten Betonplattenstrasse gepflanzt, die parallel zur Bundesstrasse einen angenehmeren Weg zum Radfahren und Laufen bietet, als neben dem Schwerlastverkehr.
Bei der Auswahl der Bäume und Sträucher wurde anscheinend damals ein Augenmerk auf Blüten und Früchte gelegt; die Auswahl fiel zwar auf Arten, die in Summe eher zu einer Strasse innerorts passen, aber der Insektenandrang an den verschiedenen Blüten war immer grossartig.
Die Kamera mitzunehmen bedeutete für Bongo immer viel Zeit, nach Mäusen zu buddeln, während ich kaum vom Fleck kam und viel zu viele Bilder mit immer wieder Bienen und Hummeln in allen möglichen Variationen verknipste, vor allem bei den Blüten der Ebereschen und Schwedischen Mehlbeeren.
In diesem Jahr war es eher so, dass ich jedes einzelne der wenigen Insekt mit Erleichterung begrüssen und in Ruhe mit Blicken und Kamera verfolgen konnte, und nicht etwa abgelenkt wurde, weil wieder andere in die Quere flogen. Es waren zwar einige mehr, als hier auf den Fotos zu sehen, aber der Eindruck entspricht der Wahrnehmung.
Fotos vom 10. Mai 2018 in der Feldmark bei Lüchow im Wendland, Niedersachsen.

7 Gedanken zu “Mehlbeeren in Blüte

  1. Wirklich schöne Bäume mit sehr schönen Blüten. Ich mag sie, auch wenn sie nich so übermäßig prächtig daherkommen, wie manch anderer Baum. Das mit den Insekten ist schon krass!! – Erstaunlich finde ich immer wieder die Synchronizität der Insektenbeobachtungen; Rotschopfige Sandbiene und Sumpfschwebfliege habe ich letzte Woche hier in den Gehölzen gesehen 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Es scheint ihre Zeit zu sein, obwohl das momentan schwer zu definieren ist, weil die warmen Perioden manches Blühen unter den Pflanzen rund zwei Wochen vorverlegt hat, aber nicht von allen. Es wirkt einerseits wie gedrängt, und andererseits stimmen die Gleichzeitigkeiten nicht überein, weil manche Pflanzen sich an den üblichen Plan zu halten scheinen.

      Gefällt 1 Person

      • Tja, wir wissen ja „jedes Jahr ist anders“, aber trotzdem versuchen wir immer Vergleiche anzustellen. Aber es stimmt schon, so einiges ist sehr früh dran, anderes eher spät…kenn sich da noch einer aus 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.