Büschel- bzw. Vielblütige Rose

Die beiden letzten Maiwochen waren die Zeit der Vielblütigen Rose, auch Büschelrose genannt, Rosa multiflora, die ihre vielen kleinen, lieblich und intensiv duftenden, nichtganzweissen Blüten in dichtbesetzten Trauben oder Büscheln gleichzeitig öffnete. Vom Morgen bis in die Vormittagsstunden herrschte dort ein Betrieb und Gesumme, als wäre es das beste Angebot weit und breit, mit dem nichts anderes mithalten konnte:

Auch wenn auf diesen Fotos nur Wildbienen, eine Baumhummel und ein Gartenlaubkäfer zu sehen sind, fanden sich auch andere Hummelarten und Honigbienen dort ein. Inzwischen sind diese Woche auch die allerletzten Blüten verblüht, von Hitze und Trockenheit war die Blütezeit der aus Ostasien stammenden Wildrose eher eingetreten, aber auch viel schneller vorüber, als in den Jahren vorher. Fotos vom 25. und 27. Mai 2018 im Garten, Lüchow im Wendland, Niedersachsen.

15 Gedanken zu “Büschel- bzw. Vielblütige Rose

  1. Das Hummelfoto ist spitze :-)!!! Und auch sonst nur hübsche Besucher. Heute hatten wir eine Stunde oder zwei schönen Landregen. Von mir aus hätte es den ganzen Tag regnen können, aber danach war wieder Schluß.

    Gefällt 1 Person

      • Erst habt ihr im Herbst so viel mehr abbekommen und jetzt gar nichts mehr! Heftig. Man ist ja froh, wenns kein Unwetter ist!! Aber so gar nichts….Immerhin wirds etwas kühler, was auch mal ganz gut ist. Das ich täglich den Baum gießen kann, hätte ich mir auch nicht träumen lassen. Ich stelle demnächst auf Sedum um 😉

        Gefällt 1 Person

        • Man kann sich nicht darauf verlassen, dass es nicht später auch noch dazu kommt. Momentan stehen wir aber trocken. Pech für die Tiere, denn an den zugewachsenen Rändern der Gräben und Flussläufe kommen Vögel nicht an das Wasser heran. Meine Vogeltränken werden lebhaft besucht, letztens hatte ich sogar ein Erlebnis mit einer Elster, die mich regelrecht anzubetteln schien, indem sie mich an der fast leeren Tränke mit viel zu warmen Wasser sitzend mit ihrem Blick fixierte, mit wegen der Hitze offenem Schnabel, und dann hob sie einen Flügel hoch, als wollte sie deutlich machen, dass Handlungsbedarf besteht.

          Gefällt 1 Person

          • 🙂 Schlaue Elstern!! Fehlte nur noch, daß sie gewunken hätte 😉 Ach ja, da tun einem die Tiere schon leid. Irgendwo sollen Störche 3 ihrer 4 Jungen aus dem Nest geworfen haben, wegen Nahrungsmangel – oder schrieb ich das schon? Nix mit Kröten und Amphibien. Wieso gibts denn noch Wasser in euren Gräben? Hier ist nix mehr drin, bis auf minimale Rinnsale. Und vor 3 Monaten war so mancher Graben noch voll wie nie! Bin gespannt, ob mit dem kühleren Wetter auch Regen kommt….

            Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.