Sie haben die Hosen an: die Braunbürstige Hosenbienen Dasypoda hirtipes

Sie haben Hosen an, die Braunbürstigen bzw. Rauhfüssigen Hosenbienen Dasypoda hirtipes; diese wurde an Echtem Johanniskraut Hypericum perforatum fotografiert, am 12. Juni 2018 im Garten, Lüchow im Wendland, Niedersachsen:

Zu den von den weiblichen Hosenbienen zum Pollensammeln bevorzugten Blütenpflanzen gehören im Garten zur Zeit neben dem Echtem Johanniskraut Hypericum perforatum auch die Wegwarte Cichorium intybus oder das Gewöhnliches Ferkelkraut Hypochaeris radicata, und sie ist zwar eigentlich ein bisschen zu gross für den Kleinblütigen Pippau Crepis capillaris, aber weil da mehrere der kleinen Blüten nebeneinander stehen, kann sie auch darauf meist so erfolgreich landen wie, auf den Fotos gezeigt, auf dem Johanniskraut.

Wenn man alle drei Bilder nacheinander ansieht, wird deutlich, weshalb sie solche offenen Blüten, Korbblütler, bevorzugt: weil sie mit ihren zur Pollensammlung mit extra-pelzigen, dicken Bürsten-„Hosen“ ausgestatteten Beinen auf den Blüten kreiselt und sich so die Pollen draufschafft, und das braucht Platz. Mit Fingerhut oder Glockenblumen kann eine Hosenbiene nichts anfangen.Und dann braucht die Hosenbiene natürlich einen geeigneten Nistplatz in offenem bzw. wenigstens nur lückig bewachsenem Boden, in den sie ihr Nest graben kann. Das sieht dann aus wie > auf Bild 5 im Beitrag zuvor, nur habe ich keine Bewohnerin dabei beobachtet und bin daher nicht sicher, zu welcher Art die Nester gehören.

Bei mir im Garten sind einige Braunbürstige Hosenbienen Dasypoda hirtipes unterwegs, weil sie sowohl diese benötigten Pflanzen vorfinden, als auch geeignete Bodenverhältnisse, in die sie Nisträume bis zu 60 cm Tiefe graben. Andernfalls fliegen die Weibchen, haben sie einmal einen geeigneten Nistplatz gefunden, um den richtigen Pollen sammeln zu können, bis zu einer Stunde hin und her, und das zwischen dem zeitigen Morgen und der Mittagszeit, was auch damit zusammenhängt, dass einige der bevorzugten Pollenquellen ihre Blütekelche an Sonnentagen mittags schon wieder schliessen,an der Wegwarte am deutlichsten zu beobachten; das Johanniskraut verhält sich da viel gastlicher.

22 Gedanken zu “Sie haben die Hosen an: die Braunbürstige Hosenbienen Dasypoda hirtipes

  1. Hm, vielleicht habe ich die auch gesehen. Foto folgt in Kürze (überrascht mich gaaaar nicht, daß du das zeigst, was ich gerade suche ^^)!! Der Name ist lustig und es sieht drollig aus mit den dicken Beintaschen. Ich las neulich mal, daß sie den Pollen an den Beinen deponieren, weil sie vorwiegend Blüten besuchen, die mittags schließen. Also keine Zeit um mal auf einen Snack nach Hause zu fliegen 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.