Eine Goldwespe an der Eiche


Eine Gemeine Goldwespe Chrysis ignita fliegt den Stamm der abgestorbenen Eiche ab – weshalb? So fragte ich mich und knipste einfach hoffnungsvoll drauf los, in der Hoffnung, später mehr in Erfahrung zu bringen.
Beim Ansehen der Bilder auf dem grossen Computerbildschirm entdeckte ich neben den mir schon vertrauten Austrittslöchern von Käfern, die als Larven unter der Rinde herangewachsen waren, von Mörtel umrandete Löcher: es handelt sich um von Mauer-Lehmwespen Ancistrocerus nigricornis als Kinderstube genutzte Käferfrassgänge. Man findet sie in der rechten Bildhälfte, oben rechts.
Die Gemeine Goldwespe nutzt ihrerseits diese von Lehmwespen mit deren Larven belegten Wiegen als Versorgung ihrer eigenen Nachkommen, weil sie Nester von verschiedensten Stechimmen aufspürt, Eier darin ablegt und so ihre Larven parasitisch ins gemachte Nest setzt, weil dessen Bewohner und seine für ihn deponierten Vorräte dann als Nahrung dienen.
Foto vom 3. Juli 2018 im Garten, Lüchow im Wendland, Niedersachsen.

5 Gedanken zu “Eine Goldwespe an der Eiche

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.