Rispenhortensien können auch ….

Einige Rispenhortensien können duften und auch für Insekten Nektar bieten, nicht alle, und von der Sorte Hydrangea paniculata ‚Vanille Fraise‘ liest man nicht nur Unterschiedliches, ich selbst habe sie zwar schon einige Jahre Garten, aber bis zu diesem Jahr weder den deutlichen, sehr angenehmen Duft, noch eine solche Insekten-Nachfrage, vor allem durch Hummeln, erlebt. Mir erklärt es sich durch die sehr frühe Blütezeit, denn in diesem Jahr hat diese wesentlich früher eingesetzt: bereits seit Mitte Juni blüht der Strauch, statt von Ende Juli bis November. Mein erstes diesjähriges Foto stammt vom 18. Juni 2018 > hier zu sehen beim Blüh-Beginn.

Den Duft und das Interessse grösserer Insekten beobachtete ich allerdings erst ab der zweiten Juli-Woche, als ich sah, wie Goldglänzende Rosenkäfer Cetonia aurata darauf landeten und nicht nur obenauf sitzen blieben, sondern sich kopfüber in die Blütenrispen hineinwühlten. Diese Käfer fressen Pollen und andere zarte Blütenteile, ausserdem saugen sie süsse Pflanzensäfte, aber dieses Interessen beschränkt sich nicht nur auf Rosengewächse.

Nach den Käfern wurden es bald mehr und verschiedenere Besucher an den kegelförmigen Blütenständen, sogar Honigbienen Apis mellifera schlüpften unter die grossen, unfruchtbaren Schaublüten, um an den darunter verborgenen kleinen „Sternchen“, den richtigen Blüten, Nektar zu finden. Manche Gartensorten bilden diese nicht mehr aus, darum ist dies ein Glücksfall, den in diesem Sommer Hummeln sogar ganz besonders zu würdigen wissen:

2018-07-24 Lüchow, Garten, Rispen-Hortensie (Hydrangea paniculata) 'Vanille-Fraise' + Dunkle Erdhummel ( terrestris)

Auf dem oberen Bild hat eine Dunkle Erdhummel terrestris das Ziel unter den Schaublüten erreicht, auf dem Foto darunter kam eine andere, grosse dunkle Hummel mit nicht-weissem Hinterteil gerade aus dem Blütenstand heraus, um wegzufliegen. Es gibt eine dunkle Form der Feld-Kuckuckshummel Bombus (Psithyrus) campestris, die könnte es sein:

Wenigstens das Rätsel der frühen Blütezeit kann ich mir erklären, denn ich erinnere mich, die Rispenhortensie in diesem Frühjahr zeitiger zurückgeschnitten zu haben wie sonst, denn vorher hatte ich mich an Empfehlungen gehalten, die den April nannten. Andere weisen aber darauf hin, dass sogar Februar und März möglich sind, was die Blüte nicht so weit in den späteren Sommer hinein verzögert. Stimmt, und das werde ich in Zukunft bedenken, auch den Insekten zuliebe, denn in den Jahren zuvor habe ich allenfalls Fliegen und ab und zu mal eine Wespe daran beobachet: was für eine Verschwendung von Möglichkeiten! – Fotos vom 13. bis 24. Juli 2018 im Garten. Lüchow im Wendland, Niedersachsen.

7 Gedanken zu “Rispenhortensien können auch ….

    • Wenn man im Web sucht, gibt es sehr verschiedene Ratschläge, sortenabhängig auch. Man müsste also wissen, was man hat, und dann probieren, ob sich etwas positiv ändert. Normalerweise sind die verblühten Puschel ein schöner und vor allem bei Frost fotogener Winterschmuck, Insektenschutz und auch Nistmaterial für manche Arten, also würde ich die doch stehen lassen, wenn es nicht sortenspezifisch geraten wird.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.