Ein langer Sommer ging zuende

2018-09-15 LüchowSss Garten Gemeiner Schneeball (Viburnum opulus) (Filter)

 

Ein langer Sommer ging zuende. Der Herbst hüllt sich in mattes Licht.
Im Off zu hören: Kraniche, trompetend –
das sind die Szene und Kulisse, Akteur und Zuschauer bin ich.

 
 

Das Musikstück hatte ich schon einmal im Blog eingebunden, am selben Kalendertag, wie das Foto entstanden ist, und zufällig fand ich es heute, als ich vage in meine „Gedichte“-Kategorie hineinklickte, um zu sehen, was ich früher mal zum Herbstbeginn geschrieben hatte. Das Serendipitätsprinzip, Koinzidenzen und Träume zu beachten hat mich bisher noch immer weiter gebracht, auch wenn ich momentan weder das Woher noch das Wohin sehe, muss es wohl passend sein.

Vor sechs Jahren war das auf mich so herbstlich melancholisch wirkende Stück begleitet von den Worten:
„Manche Jahre scheinen länger als andere. Aber warum sind dann einige Momente darin zu wenige und zu kurz?“
(siehe > 2012/09/15 )

Foto vom 15. September 2018 im Garten, Lüchow im Wendland, Kreis Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

11 Gedanken zu “Ein langer Sommer ging zuende

  1. Da bekomme ich Gänsehaut und bin traurig.
    Der Sommer hat mir gefallen, ich mag die Wärme, auch wenn meine Füße so dick wie noch nie waren.
    Es ist zu schnell zu kalt geworden und ich kann es nicht ändern 😦

    Liebe Grüße von Mathilda ❤

    Gefällt 1 Person

    • Ja. Da ist etwas drin, liebe Matilda … ich muss es auch von mir gestehen, obwohl ich es ja selbst so verfasst habe, zu Beginn sogar nichtsahnend, von unten angefangen.
      Die Kälte ist überraschend, das stimmt auch hier. Aber solange die Natur ihren langersehnten Regen und Erholung bekommt ist es mir recht.

      Gefällt 2 Personen

  2. Der Sommer war sehr lang. Ich erinnere mich, mal vor etwa 15 Jahren um den 10. September an unseren heimischen Stausee gefahren zu sein, um sonnezubaden, wenn auch nur für 2 Stunden. Das war damals Luxus pur. So unerwartet warm.
    Dieser Sommer war so heiß, stellenweise fast nicht zu ertragen.

    Gefällt 1 Person

    • Als ich noch am Neusiedler See wohnte, war Anfang September meist eine kühle und regnerische Phase und Ende September, Anfang Oktober war es tagsüber oft wieder „Kurze-Ärmel-Wetter“. Die Hitze in diesem Jahr war den Sommern dort ähnlich. Man muss vermutlich damit aufwachsen … für meine Familie und mich war es seinerzeit ein Grund, wieder nach Norden zu ziehen, dass man im Sommer weniger in Haus und Schatten verbannt würde, und nun war es recht ähnlich.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.