Das Gute und das Andere

Das Gute und das Andere, was an dem für die Tage in Podersdorf am See gemieteten Ferien-Haus und seinem Garten bemerkenswert war, ist hier in einer Collage mit zwölf Bildchen und einer Geschichte zusammengepuzzelt; per Klick kann man die Bildtafel vergrössern:

2018-10-9bis12 URLAUB Podersdorf Haus + Garten (1x12)

Von links nach rechts in der ersten Reihe sieht man, was auf der Rankingliste der Annehmlichkeiten oben stand:
das freistehende Einfamilienhaus in einer normalen Wohnlage nahe der Weingärten; das war zum Spazierengehen mit Bongo super und anders als zuhause, wo niemand ein Segelboot in seiner Parkbucht vor dem Haus abstellt, und das sonnenbeleuchtete Rot von den hier so häufigen Essigbäumen finde ich sowieso immer wieder grossartig.
Vom Segelboot senkrecht abwärts erzählen Kaffee und Tablet, dass es WLAN im Haus gab, sogar erfreulich schnell, und reife Feigen im Garten. Zusammengenommen siebenmal das Gute.

Das Andere folgt ab dem Gartenzwerg nach rechts und darunter, fünf Elemente zwischen „Naja“ und „Oje“:
Leider war der Garten beinahe leblos, nur einige Wespen warteten verzweifelt darauf, dass der Efeu endlich seine Blütenknospen öffnete. Eine alles schattierende Pergola sorgte im Haus für Finsternis und ein Pool hatte den Garten zu Dreivierteln gefressen. Die Abdeckplane, nur notdürftig an Schrauben eingehängt, war eine Gefahr für Bongo – vielleicht wartete der Gartenwicht nur darauf, die Reste der Abgestürzten mit der Mistschaufel zusammen zu kehren und mit blechernem Scheppern Deckel auf, Deckel zu verschwinden zu lassen?

Um in der Sonne zu sitzen, musste man Haus und Garten verlassen und Bongo durfte sicherheitshalber nie allein hinaus in den Garten. Die Auswahl an Unterkünften ist leider kleiner, wenn man mit einem grossen Hund reist, und was man alles noch erfragen müsste, lernt man immer erst für ein nächstes Mal.
Ein weiteres „Oje!“ habe ich noch, diesmal eines ohne Foto: es gab nämlich nicht nur das lauernde Pool-Monster und den Horrorzwerg im Garten, sondern auch einen Poltergeist im Haus!

In der ersten Nacht erwachte ich, wie es sich für Geistergeschichten gehört, um Mitternacht. Geweckt hat mich ein Pfeifsignal nebenan. Dem folgte lautes Rumpeln gegen die Tür und Krachen von wild angerempelten Gegenständen.
Erst nach dem endgültigen Wachwerden erkannte ich das Motorengeräusch: ein Saugroboter, der in einer abgeschlossenen Kammer seine Ladezeit absolviert hatte und auszubrechen versuchte, um seinen Säuberungsplan zu vollenden. Zwei Stunden verbrachte ich vor dem TV, hoffend, dass der Randalierer sich verausgabt, dann fiel mir zum Glück ein, wo der einzige Schlüssel im Haus zu finden sein mochte, den die Vermieterin nicht abgezogen hatte.

Die Fotos vom Haus und Garten sind vom 9. bis 12. Oktober 2018, Podersdorf am See, im Seewinkel, Burgenland, Österreich.
Zum Vergrössern bitte die Collage anklicken, die Lage ist auf GoogleMaps > hier zu finden.

11 Gedanken zu “Das Gute und das Andere

  1. Es liest sich gut, dann na ja und oh weh 😀 Alles Gute gibt es nicht immer und Bongo hat ja dich. WLAN superschnell ist auch klasse und Essigbaum, sowie frische Feigen…lecker. Der Efeu ist schön, den haben wir an der Nordseite, wächst irre schnell in die Höhe, dabei sollte er als Bodendecker dienen. ER wollte in die Höhe und muss leider oft beschnitten werden, da unsere Mieterin hochallergisch auf Wespenstiche reagiert. Sie hat überall Gaze vor den Fenstern.
    Nun ja, so halten wir den Efeu im Zaum. Können wir nicht selbst schneiden, da unser Haus sehr hoch ist,,

    Gefällt 1 Person

    • Am Neusiedler See hat eigentlich jeder Insektengitter im Rahmen einzusetzen oder Gaze zum Einkleben, ganz selbstverständlich. Warum soll man sich mit Mücken und anderem plagen, wenn es so einfach ist? Dann bleiben alle draussen und sogar Efeu ist spinnen- und wespensicher.

      Gefällt 1 Person

    • Sollte man meinen. Unserer läuft, glaube ich, auch nicht volle zwei Stunden lang, aber der ist von einem anderen Hersteller. Bei Stiftung Warentest ist die betreffende Marke des „Poltergeists“ tatsächlich mit 120 Min Laufzeit angegeben. So gesehen hätte er dann eh gleich aufgegeben.

      Liken

  2. Guten Abend! Das ist eine sehr schöne Collage 🙂 Und sehr interessante Infos^^….Also, lass dich nicht ärgern und ich wünsche dir noch einen schönen abend und sende die herzlichsten Grüße aus’m hafling hotel 😉 Leni ❤

    Liken

  3. Ich lach mich schlapp: ein moderner Poltergeist, hahahaaaaa! Du Arme! Trotz oje und so ein schönes Potpourri 🙂 Und was bewacht der Zwerg? Den (Gold)Schatz am Ende des Regenbogens 😉 ?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.