Im Oktober Mohn

Oktober gilt nicht als Monat der Mohnblumen, aber Klatschmohn & Co. schätzen offenen Boden und kommen zum Vorschein, wenn andere Pflanzen Platz gemacht haben. So erschienen Ende August junge Mohnpflanzen, wo zuletzt im Juli die Generation zuvor vertrocknet war, zu einer herbstlichen Blütezeit mit Beginn Ende September.

Mohnblumen und Ringelblumen waren sich darin einig, dass sie im Beet gemeinsame Sache machen wollten und blühen seitdem, von ersten kalten Nächten unbeeinträchtigt, weil im Schutz des nahen Hauses, offensichtlich in den November hinein, mein besonderer Liebling > „aus Gent“ mit den wie gebatikt wirkenden weisslich-roten Blüten ist auch wieder dabei.

Kürzlich fand ich Abbildungen von Seidenmohn mit ähnlichem Farbverlauf: Gartensorten vom Klatschmohn Papaver rhoeas. Damit ist das Thema endlich geklärt. Inzwischen ist mein „Mohn aus Gent“ sicherlich schon mehrfach genetische Bündnisse mit dem einheimischen wilden Klatschmohn eingegangen, mit dem er immer wieder Köpfchen an Köpfchen erscheint.

Die Fotos sind vom 16. und 17. Oktober 2018, im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen; heute, am 27. Oktober blühen die Mohnblumen aber immernoch unverzagt weiter. Das wirkt besonders eigenartig, weil ich heute neben den „Sommerblüten“ schon mal die Ständer für die Winterfütterung der Vögel in den Boden gesteckt habe.

22 Gedanken zu “Im Oktober Mohn

  1. Mir fiel auch auf, dass mein Mohn wieder prächtige Blätter ausgebildet hat, nachdem er im frühen Sommer kaum blühte auch schon verblüht gewesen ist. Allerdings hat er es nicht wie bei dir zu einer Blüte gebracht, dazu lebe ich wohl zu hoch (700m) … auch die Christrose hat wieder ein prächtiges Blattwerk, bin gespannt wann sie zu blühen beginnt …

    Gefällt 1 Person

    • So hatte ich das auch schon im Garten, und befürchtet, die doch allgemein als einjährig empfundenen Pflanzen würden den Winter vielleicht nicht überstehen, dabei ist das wohl normal, dass sie sich mehr als ein Jahr Entwicklungszeit nehmen, wo das möglich ist und kein Pflug drüberfährt.
      So schön sie sind, aber den Boden in meinem mögen Christrosen leider gar nicht und wir haben einander aufgegeben.
      Ich sehe sie mir dann lieber an, wo es ihnen von allein gut geht. 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.