Eine regennasse Hummel

Gestern folgte auf eine warme Regennacht etwas Mittagssonne, und die lockte diese Hummel aus ihrem Versteck:

2018-11-12 Lüchow, Garten, Ackerhummel (Bombus pascuorum) + Borretsch (Borago officinalis) + Vogelkirschbaum ( Prunus avium)

Ackerhummel Bombus pascuorum , von der Wärme geweckt und vom Regenwasser nass geworden; mit dem blühenden Borretsch Borago officinalis war sie sehr zufrieden; das gelbe Laub des Vogelkirschbaums Prunus avium bot einen schönen Hintergrund dafür. – Foto vom Mittag des 12. November 2018 im Garten, Lüchow im Wendland, Niedersachsen.

20 Gedanken zu “Eine regennasse Hummel

    • Für Ackerhummeln endet sogar die normale Nest-Zeit erst Ende Oktober, bei milden Temperaturen und vorhandener Nahrung ist im Tiefland Anfang November für den Fortbestand eines ganzen Volkes auch noch nicht aussergewöhnlich, als die letzte Hummelart im Jahreslauf. Ich denke aber, da sie die einzige war, dass es sich bereits um eine Jungkönigin für die kommende Saison handelt. Besorgniserregend ist es nicht, wenn eine solche Königinnen-Anwärterin bei milden Temperaturen mal herauskommt, um irgendeine Nektarquelle zu finden, es gab auch in früheren Jahren immer einige geeignete Blüten.
      Aber du hast schon recht: es ist ein Grund mehr, sich darüber beim Planen der Gartenbepflanzung Gedanken zu machen, oder dass man wenigstens zum November Blühendes stehen lässt, statt zu Allerheiligen den Garten leer zu kratzen, wie es bei manchen Menschen leider immer noch Sitte ist.

      Gefällt 1 Person

    • Danke, Werner. Momentan haben wir einige mildere, wenn auch feuchte Tage – endlich! Den Pflanzen tut es gut, dem Bodenleben auch, und wenn dann noch etwas blüht, haben auch die Insekten endlich noch bessere Chancen, gut genährt durch den Winter zu kommen.

      Gefällt 1 Person

    • Auch ein Stichwort: Die Gänseblümchen kommen nach dem Dürresommer endlich wieder! Sie haben viele Verluste aufzuholen und werden das hoffentlich den Winter über auch tun, sie können ja sogar unterm Schnee blühen, falls es später einen gibt.

      Gefällt 2 Personen

  1. Ein tolles Foto mit dem gelben Hintergrund. Das leuchtet so richtig. Die Ackerhummeln habe ich hier seit Wochen nicht mehr gesehen, trotz meines üppig blühenden Borretschs. Ich glaube, bei dir sind sie grundsätzlich länger unterwegs, auch wenn das jetzt eine Jungkönigin gewesen sein sollte.

    Liken

  2. Gerade sehe ich durch das Fenster eine Dunkle Erdhummel Bombus terrestris lauter kleine Nektar-Einkehrschwünge an den Borretsch-Blüten fliegen, und das nachmittags um 15 Uhr 40 am 15. November 2018, während die Sonne schon ganz schön tief hinunterrutscht.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.