Ein Graureiher in der Morgensonne

Ein Graureiher Ardea cinerea steht allein auf einem Feld mit Wintergetreide in der Morgensonne, ganz still, als meditiere er.

2018-12-05 LüchowSss morgens Graureiher (Ardea cinerea)

In Wirklichkeit aber denkt er an sein Frühstück, denn blitzschnell stösst er plötzlich mit seinem Schnabel in den Boden, zieht eine Maus heraus, lässt sie durch den langen Hals herunter im grauen Federmantel verschwinden und erstarrt wieder, bis die anderen Mäuse unter dem in der Morgensonne sich erwärmenden Boden seine Anwesenheit vergessen haben.
Ich sah ihn dies wohl dreimal erfolgreich anwenden, bevor er seine Fluchtdistanz unterschritten fand und davonflog.

Foto vom frostigen Morgen des 5. Dezember 2018, am Wegrand in der Feldmark bei Lüchow im Wendland, Niedersachsen.

7 Gedanken zu “Ein Graureiher in der Morgensonne

  1. seine Anwesenheit vergessen haben,
    das hast Du gut gesagt. Man fragt sich, was dafür verantwortlich ist, daß Gefahr beiseite geschoben wird.
    Der Mensch kann nicht zwei Gedanken auf einmal haben, also was passiert mit dem ersten? Wenn er garnicht ins Bewusstsein gelangt, weil da ein mächtigerer Gedanke ist, der durch den engen Tunnel ins Bewusstsein Vortritt erhält?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.