Stieglitze bzw. Distelfinken

Es sind zur Zeit gewöhnlich nicht sehr viele Vögel draussen in der Feldmark unterwegs, wenn ich mit Bongo spazierengehe. Distelfinken bzw. Stieglitze Carduelis carduelis sehe ich nur selten, darum ist auch kein Wetter zu schlecht und kein Tag zu dunkel, dass ich nicht wenigstens Bilder zu bekommen versuche, wenn ich eine Kamera dabei habe, so auch vorgestern:

2018-12-04 LüchowSss unterwegs (2) Distelfinken + Grosse Kletten

Hätte die kleine Schar von etwa sechs bis acht Distelfinken nicht ein ganz unverwechselbares Gezeter veranstaltet, als sich die Vögel über die trockenen Samenstände der Grossen Klette Arctium lappa hermachten, hätte ich sie trotz der bunten Farben wahrscheinlich als Stieglitze übersehen und sie für Spatzen gehalten, denn aus der Ferne verschwimmen Muster und Farben zwischen den schwankenden Stängeln und zu kleinen Gruppen zusammengefasst stehenden, kugelförmigen Kletten.

2018-12-04 LüchowSss unterwegs (3) Distelfinken + Grosse Kletten

Sieht man das lebhaft gemusterte und kontrastierende Federkleid mit Schwarz, Weiss, Hellbraun, Rot und Gelb auf den in der Bewegung erstarrten Fotos, glaubt man kaum, dass dies trotzdem so gut zur Tarnung taugt.
Die Fotos sind vom Mittag des 4. Dezember 2018, hinter einer Schlehenhecke am Wegrand in der Feldmark bei Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Advertisements

15 Gedanken zu “Stieglitze bzw. Distelfinken

    • Obwohl ich in einem eingemeindeten Dorf, also theoretisch mit hoher Distelwahrscheinlichkeit wohne, sehe ich sie auch sehr selten. Die Bauern mähen einfach alles kurz und klein. Dafür hatte ich sie im vergangenen März und April in ganzen Gruppen im Garten, an den Futterplätzen, als Durchreisende. Kann man > hier sehen. Durch die Fenster fotografiert, ergaben sich auch nähere Ansichten.

      Gefällt 1 Person

  1. Ach wie wunderschön!!! Das sind, glaube ich, meine Lieblingsvögel. Sie wirken so exotisch in unseren Gegenden.

    Und ich beneide dich. Denn hier sehe ich immer mal welche, aber eher vereinzelt. Im Herbst waren sie auch bei mir im Garten und hingen an den Sonnenblumen, welch ein göttliches Bild! Aber ich habe den Eindruck, dass sie in unserer Gegend immer weniger werden. Wir sind erst 2016 hergezogen, da habe ich noch Schwärme gesehen…

    Ich hoffe, ich irre mich und bekomme sie bald wieder zu Gesicht.

    Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.