Im Garten dieses Jahr der Erste: ein Distelfink

Heute Vormittag sass er auf einmal auf dem mit samenhaltigen Stängeln von Eisenkraut und Nachtkerzen zusätzlich überdachten Vogelhäuschen – ein einzelner Distelfink bzw. Stieglitz Carduelis carduelis:

In diesem Jahr der erste seiner Art, der den Garten besucht hat, zumindest so, dass ich es vor meinem Fenster mitbekommen konnte. Er beachtete die anderen Futterangebote gar nicht, sondern beschäftigte sich ausschliesslich mit den Samenständen der Gewöhnlichen Nachtkerze Oenothera biennis.
Für die nächsten Wochen erhoffe ich mir mehr von ihnen zu sehen, wie im vorigen Jahr im März, als etliche Zug- bzw. Strichvögel wie Erlenzeisige, Distelfinken und Bergfinken auf dem Weg nach Norden sich hier im Garten gruppenweise vor der Weiterreise vollgefressen haben.

Fotos vom Vormittag des 26. Januar 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

11 Gedanken zu “Im Garten dieses Jahr der Erste: ein Distelfink

  1. der ist aber sehr schön. beim distelfink dachte ich bislang spontan an den buchtitel, jetzt habe ich ein entsprechendes tier dazu vor augen. danke schön für die bereicherung. der ist ja wundervoll farbig gefiedert. ich wünsche dir ein schönes wochenende. liebe grüße

    Gefällt 2 Personen

    • Ich bin sehr gespannt, ob und wann noch mehr Vogel-Interessenten kommen. Dass die Insekten die Nachtkerzen auch in der kommenden Saison lieben werden und mehr davon bekommen, steht schon fest. Interessanterweise sind einige der Stängel nach wie vor nicht abgestorben, als wollten sie einfach in die kommende Saison durchmachen. Auch das ist spannend für mich zu beobachten.

      Gefällt 1 Person

        • Löwenmäuler und Ringelblumen – ganz genau. Wenn die einen Platz gefunden haben, der einigermassen geschützt liegt, halten die ausgewachsenen Pflanzen unglaublich viel Winter aus. Ich sehe das gerade an den vielen, grün und knackig dastehenden Ringelblumenpflanzen, auch wenn offene Blüten ihnen vom Frost lädiert werden.

          Gefällt 1 Person

          • Unglaublich oder? Gerade die etwas fleischigeren Ringelblumen. Die sind hier auf dem Balkon auch wieder auferstanden, eine geschützte mit Blüte ebenso wie eine ungeschützte 🙂 Die Löwenmäuler machen auch alles mit!

            Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.