Distelfink, nah

Ein Distelfink bzw. Stieglitz Carduelis carduelis mit Sonnenblumenkern im Schnabel, am Futterplatz im Garten, durch das Fenster gezoomt am 8. März 2019, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

Inzwischen habe ich den Ständer mit Halterungen für Futterbehältnisse abgebaut und die Fütterung deutlich reduziert, weil der weitaus grösste Teil der bunten Futtergäste abgereist ist. Mit dem letzten Rest aus dem Sack Wildvögefutter und den noch übrigen Meisenknödel läuft die Fütterungsperiode im Garten bei mir in den kommenden Tagen aus.

11 Gedanken zu “Distelfink, nah

  1. Hier ist dir ein sehr schönes Foto gelungen. Ich weiß nicht ob du gestern Abend im TV Terra X gesehen hast ? In dieser Sendung hat der Naturfilmer A.Kiehling den bekannten Ornitholgen Prof. P,Berthold besucht. In diesem Beitrag hat der Prof. einiges über Fütterung von Singvögel berichtet. Er plädiert sehr stark für eine Fütterung von Fettfutter auch im Sommer und hatte auch triftige Gründe dafür.

    Gefällt 2 Personen

      • Es ging um die Brut und Aufzugzeit. Hier finden die Elternvögel heute nicht mehr genügend eiweissreiche Nahrung. Viele Küken verhungern schon im Nest, was auch zu den schwindenen Singvogelbeständen führt . Da wäre es wichtig wenn sie noch künstlich zugestreute Fettnahrung finden würden .

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.