Mehr Habichtskraut!

Gerade habe ich schon den Beitrag > Auf der grünen Wiese aus der vorigen Woche dahingehend korrigiert, dass es sich auf Bild 3 nicht um junge Nachtkerzen, sondern Rosetten vom Orangeroten Habichtskraut handelte, und dann ergab sich in zweites, anderes Habichtskraut-Foto am selben Tag und so kommt es, dass in diesem Beitrag die Rede ist von Habichtskräutern und ein bisschen drumherum. Zuerst die Fotos:

Bild 1 zeigt eine der Blattrosetten vom Orangeroten Habichtskraut Hieracium aurantiacum im Wildkräuterrasen. Man muss den Dingen den richtigen Namen geben, damit das Gewollte auch deutlich wird: Gras ist für mich nicht die Nummer 1 in einer Grünfläche, sondern seine für die Tierwelt viel interessanteren Begleiter und die Art, wie sie wachsen. Das sieht man auf dem nächsten Foto, wo sich in den Lücken ein Loch im Boden erkennen lässt:

Auf Bild 2 sieht man kleine Mausohr-Habichtskraut-Rosetten Hieracium pilosella, daneben im sandigen Boden das Nistloch einer Sandbiene. Das Gute an nicht dicht von Gras bedeckten, sondern von Wildkräutern durchsetzten Flächen ist die Lückenhaftigkeit im Frühling, die sich erst mit dem Heranwachsen der Kräuter bis zum Sommer begrünt und später blüht, und so zuerst den Sandbienen den benötigten Nistraum spendet, und den später „Nektar und Pollen für alle“, auf der eingefügten Fotogalerie sieht man Sommerbilder vom blühenden Orangeroten Habichtskraut und Mausohr-Habichtskraut mit einigen Interessenten:

Man kann die Wildstauden beim Staudenhändler kaufen, wenn man niemanden kennt, der einem Ausläufer-Rosetten abgeben kann, und ihnen einen Platz im Garten geben; es muss nicht einmal im Rasen sein, obwohl sie – abgesehen von der Blütezeit natürlich – Mähen und Herumlaufen gut verkraften. Hauptsache, man hat ein Stück passenden Boden und im Frühjahr Mut zu den von den Sandbienen so dringend benötigten Lücken.

Die beiden oberen Fotos sind vom 2. April 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen, klickt man die kleinen Bilder in der Galerie an, sind sie nicht nur grösser anzusehen, sondern auch beschriftet.

13 Gedanken zu “Mehr Habichtskraut!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.